Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion München

22.03.2018 – 10:53

Bundespolizeidirektion München

Bundespolizeidirektion München: DB-Mitarbeiterin attackiert

Bundespolizeidirektion München: DB-Mitarbeiterin attackiert
  • Bild-Infos
  • Download

München (ots)

Ein alkoholisierter 36-Jähriger attackierte am Mittwochabend (21. März) am Ostbahnhof eine 34-jährige DB-Mitarbeiterin körperlich. Sie blieb unverletzt.

Gegen 19:15 Uhr informierten Reisende eine Schalteristin der Deutsche Bahn am Ostbahnhof, dass in der Nähe des Infopoints ein Mann reglos am Boden liege. Als die 34-Jährige DB-Mitarbeiterin den Mann weckte, begann er sie zu beleidigen. Es stellte sich heraus, dass der 36-jährige Österreicher zuvor schon Reisende angepöbelt und beleidigt hatte. Die Aufforderung den Bahnhof zu verlassen, beantwortete der Mann, der in Ismaning wohnt, unvermittelt mit einem Schlag mit der Hand gegen die Brust der 34-Jährigen.

Eine hinzugerufene Streife der Bundespolizei nahm den Österreicher zur Wache mit. Gegen den mit 1,74 Promille Alkoholisierten wird nun wegen Körperverletzung ermittelt. Die 34-Jährige wurde nicht verletzt.

Rückfragen bitte an:

Wolfgang Hauner
Bundespolizeiinspektion München
Arnulfstraße 1 a - 80335 München
Telefon: 089 515 550 215
E-Mail: bpoli.muenchen.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die
polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der
Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit
über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Der
räumliche Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München
mit dem Bundespolizeirevier München Ost und Diensträumen in Pasing
und Freising umfasst neben der Landeshauptstadt und dem Landkreis
München die benachbarten Landkreise Dachau, Ebersberg,
Fürstenfeldbruck, Starnberg, Erding und Freising. Sie finden uns im
Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben Gleis 26.
Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 - 111 zu
erreichen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell