Das könnte Sie auch interessieren:

POL-HM: Gemeinsame Pressemitteilung der Stadt Hameln und der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden Shisha-Bar-Kontrollen im Landkreis Hameln-Pyrmont und Holzminden

Landkreise Hameln-Pymont und Holzminden (ots) - Die Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden hat am Freitag ...

POL-ME: Jungbullen auf offener Weide gequält und getötet - Velbert - 1905061

Mettmann (ots) - Die Polizei in Velbert ermittelt aktuell intensiv wegen einer besonders abscheulichen Straftat ...

POL-SO: Kreis Soest - Polizei sucht diesen Mann wegen Verdacht des Diebstahls

Kreis Soest (ots) - Am 27.03.2019 betrat, gegen 15:25 Uhr, ein bisher unbekannter männlicher Täter eine ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion München

25.02.2018 – 11:51

Bundespolizeidirektion München

Bundespolizeidirektion München: Acht Migranten am Rangierbahnhof Nord aufgegriffen - Helikopter und mehrere Streifen im Einsatz

Bundespolizeidirektion München: Acht Migranten am Rangierbahnhof Nord aufgegriffen - Helikopter und mehrere Streifen im Einsatz
  • Bild-Infos
  • Download

München (ots)

Am frühen Samstagmorgen (24. Februar) wurden am Rangierbahnhof München Nord acht Migranten aufgegriffen, die zuvor unerlaubt mit einem Güterzug in die Bundesrepublik eingereist waren.

Die Bundespolizeiinspektion München wurde gegen 06:20 Uhr durch die Notfallleitstelle der Deutschen Bahn über mehrere Betriebsfremde in den Gleisanlagen des Rangierbahnhofes München Nord informiert. Alarmierte Streifen der Bundespolizei griffen anschließend bei der Suche, unter Zuhilfenahme eines Polizeihubschraubers der Bundespolizeifliegerstaffel Oberschleißheim, im Nahbereich des Rangierbahnhofes München Nord acht Migranten auf. Diese waren zuvor mit einem Güterzug unerlaubt in die Bundesrepublik eingereist. Dabei handelte es sich - nach deren Angaben - um vier Nigerianer (im Alter von 16, 21, 29 und 33 Jahren), drei Gambier (20, 22 und 25 Jahre alt) sowie einen 36-jährigen Kameruner. Einer der acht, ein 25-jährige Gambier, sprach sehr gut deutsch. Er wurde wegen des Verdachts der Schleusung vorläufig festgenommen.

Alle Aufgegriffenen führten keinerlei aufenthaltslegitimierenden Dokumente mit sich. Lediglich beim mutmaßlichen Schleuser konnte die Kopie einer deutschen Aufenthaltsgestattung aufgefunden werden. Alle acht Migranten wurden der bayerischen Landespolizei zur weiteren Sachbearbeitung übergeben.

Rückfragen bitte an:

Wolfgang Hauner
Bundespolizeiinspektion München
Arnulfstraße 1 a - 80335 München
Telefon: 089 515 550 215
E-Mail: bpoli.muenchen.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die
polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der
Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit
über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Der
räumliche Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München
mit dem Bundespolizeirevier München Ost und Diensträumen in Pasing
und Freising umfasst neben der Landeshauptstadt und dem Landkreis
München die benachbarten Landkreise Dachau, Ebersberg,
Fürstenfeldbruck, Starnberg, Erding und Freising. Sie finden uns im
Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben Gleis 26.
Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 - 111 zu
erreichen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion München
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung