Das könnte Sie auch interessieren:

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion München

23.02.2018 – 09:54

Bundespolizeidirektion München

Bundespolizeidirektion München: 27-Jähriger im Ostbahnhof geschlagen und getreten - Bundespolizei fasst zwei Tatverdächtige

Bundespolizeidirektion München: 27-Jähriger im Ostbahnhof geschlagen und getreten - Bundespolizei fasst zwei Tatverdächtige
  • Bild-Infos
  • Download

München (ots)

Am frühen Freitagmorgen (23. Februar) wurde ein 27-Jähriger von zwei Männern am Ostbahnhof geschlagen und getreten. Alarmierte Bundespolizisten konnten zwei Tatverdächtige wenig später bei Fahndungsmaßnahmen im Bereich des nahen Busbahnhofes am Orleansplatz festnehmen.

Ein DB-Servicemitarbeiter informierte die Bundespolizei gegen 03:40 Uhr über eine körperliche Auseinandersetzung am Bahnsteig 5 des Münchner Ostbahnhofes. Eine alarmierte Streife fand an der Tatörtlichkeit einen verletzt am Boden liegenden 27-Jährigen und dessen Begleiter vor.

Nach ersten Ermittlungen sollen zwei junge Männer am Bahnsteig auf einen 27-Jährigen aus Grasbrunn, Lkr. München, eingeschlagen haben. Dabei soll der Geschädigte u.a. mit dem Kopf gegen eine ausfahrende S-Bahn geschleudert worden sein. Außerdem soll mit Füßen gegen den am Boden liegenden Mann getreten worden sein. Vorausgegengen war wohl ein zunächst verbaler Streit, in einer aus der Innenstadt am Ostbahnhof ankommenden S-Bahn (S8 zum Flughafen). Beteiligt daran waren der 27-Jährige und dessen 19-jähriger Begleiter, beide aus Grasbrunn sowie eine mindestens vierköpfige Personengruppe, in der sich zwei Frauen befanden. Ermittlungen, insbesondere zum Motiv und detaillierte Tatbeteiligungen, werden noch geführt. Eine Täter-Opfer-Beziehung bestand offensichtlich nicht.

Bei dem 27-Jährigen Grasbrunner wurden mit Ausnahme eines abgebrochenen Schneidezahnes keine weiteren äußerlichen Verletzungen erkannt. Da er über starke Schmerzen in Rippen und Brust klagte, wurde er vom Rettungsdienst zur weiteren medizinischen Untersuchung, in ein Münchner Klinikum verbracht. Hier wurden Kopf und Brustprellungen diagnostiziert. Der Verletzte verzichtete auf eine vorsorgliche stationäre Aufnahme und verließ auf eigenen Wunsch das Krankenhaus.

Bei sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen wurden am Busbahnhof am Orleansplatz zwei junge Männer und zwei junge Frauen angetroffen, auf die abgegebene Personenbeschreibungen zutrafen. Nach ersten Ermittlungen soll es sich bei den Männern, ein 18-jähriger Marokkaner (1,78 Promille) aus Thalkirchen und ein 17-jähriger Deutscher aus Laim, um diejenigen, die den 27-Jährigen körperlich attackiert hatten.

Gegen die beiden Tatverdächtigen wurden Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Die Ermittler der Bundespolizei werten nun Videoaufzeichnungen vom Bahnsteig bzw. der S-Bahn aus.

Rückfragen bitte an:

Wolfgang Hauner
Bundespolizeiinspektion München
Arnulfstraße 1 a - 80335 München
Telefon: 089 515 550 215
E-Mail: bpoli.muenchen.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die
polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der
Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit
über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Der
räumliche Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München
mit dem Bundespolizeirevier München Ost und Diensträumen in Pasing
und Freising umfasst neben der Landeshauptstadt und dem Landkreis
München die benachbarten Landkreise Dachau, Ebersberg,
Fürstenfeldbruck, Starnberg, Erding und Freising. Sie finden uns im
Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben Gleis 26.
Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 - 111 zu
erreichen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion München
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung