Das könnte Sie auch interessieren:

POL-OG: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Offenburg und des Polizeipräsidiums Offenburg - Oberkirch - Mutmaßliche Amphetaminküche ausgehoben

Oberkirch (ots) - Beamten der Kripo Offenburg ist ein Schlag gegen einen mutmaßlichen Dealer geglückt. Der ...

FW-BO: Verkehrsunfall auf der A 44

Bochum (ots) - Am heutigen Freitag erreichten gegen 16:45 Uhr mehrere Anrufe die Leitstelle der Feuerwehr. Die ...

FW Borgentreich: Brand einer Maschinenhalle in Borgholz. Hoher Sachschaden. 4 Personen wurden verletzt.

Borgentreich (ots) - Die Feuerwehr der Stadt Borgentreich wurden am 12.01.2018 um 20:09 Uhr zu einem Brand nach ...

14.02.2018 – 09:55

Bundespolizeidirektion München

Bundespolizeidirektion München: Güterzug überfährt Betonstücke - Gefährlicher Eingriff in den Bahnverkehr

  • Bild-Infos
  • Download

München (ots)

Am Dienstagabend (13. Februar) überfuhr ein Güterzug zwischen dem Rangierbahnhof Nord und Karlsfeld auf einem Gütergleis abgelegte Betonstücke.

Gegen 17:20 Uhr überfuhr ein Güterzug Betonstücke, die zuvor ins Gleis gelegt und mit Ästen und Laub abgedeckt worden waren. Dabei wurde ein Radreifen beschädigt. Über den Umfang des Schadens, z.B. ob der Radreifen erneuert werden muss, liegen noch keine Angaben vor. Nachdem eine Überprüfung ergab, dass der Gleisoberbau nicht beschädigt wurde, konnte der Betrieb der Güterstrecke, nach rund halbstündiger Sperrung, wieder aufgenommen werden.

Die Bahnstrecke ist an der betroffenen Stelle beidseitig mit Lärmschutzwänden eingefasst. Der Gleisbereich kann nur an einem freien Durchgang betreten werden. Aufgrund der Tatbegehung und des direkt an die Bahnanlage angrenzenden Wohngebietes wird derzeit davon ausgegangen, dass Kinder oder Jugendliche das Hindernis bereiteten.

Die Bundespolizei warnt in diesem Zusammenhang vor dem Betreten der Gleisanlagen und dem Bereiten von Hindernissen. Ermittlungen wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr wurden eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Wolfgang Hauner
Bundespolizeiinspektion München
Arnulfstraße 1 a - 80335 München
Telefon: 089 515 550 215
E-Mail: bpoli.muenchen.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die
polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der
Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit
über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Der
räumliche Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München
mit dem Bundespolizeirevier München Ost und Diensträumen in Pasing
und Freising umfasst neben der Landeshauptstadt und dem Landkreis
München die benachbarten Landkreise Dachau, Ebersberg,
Fürstenfeldbruck, Starnberg, Erding und Freising. Sie finden uns im
Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben Gleis 26.
Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 - 111 zu
erreichen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion München
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung