Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion München

02.01.2018 – 12:12

Bundespolizeidirektion München

Bundespolizeidirektion München: Wegen Freiheitsberaubung und Körperverletzung gesucht
Bosnier geht Bundespolizei ins Netz

Bundespolizeidirektion München: Wegen Freiheitsberaubung und Körperverletzung gesucht / Bosnier geht Bundespolizei ins Netz
  • Bild-Infos
  • Download

Freilassing / Schwarzbach (ots)

Am Freitag (29. Dezember) haben Bundespolizisten an der Kontrollstelle Walserberg einen 33-jährigen Bosnier überprüft. Dabei konnte ein auf den Mann ausgestellter Haftbefehl festgestellt werden. Da er die hohe geforderte Geldstrafe nicht vor Ort bezahlen konnte, nahmen ihn die Beamten fest.

Freilassinger Bundespolizisten überprüften am vergangenen Freitag bei der Grenzkontrolle auf der BAB 8 einen bosnischen Staatsangehörigen. Bei der Kontrolle der Personalien stellten die Beamten einen Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main fest. Der Mann hatte wegen Freiheitsberaubung und Körperverletzung eine noch offene Haftstrafe von 66 Tagen zu verbüßen, die er durch eine sofortige Zahlung von rund 2.000 Euro hätte abwenden können. Der 33-Jährige führte nicht genug Geld mit sich, um die Strafe zu bezahlen. Die Bundespolizisten nahmen den Mann fest und nahmen ihn mit zur Dienststelle.

Von dort aus verständigte der Bosnier seinen in Frankfurt lebenden Bruder, der für ihn die geforderte Summe bei der Bundespolizei in Frankfurt am Main begleichen konnte. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnte der Mann die Diensträume der Bundespolizeiinspektion Freilassing wieder verlassen und seine Reise fortsetzen.

Rückfragen bitte an:

Martin Zartner
Bundespolizeiinspektion Freilassing| Presse- und
Öffentlichkeitsarbeit
Westendstraße 9 | 83395 Freilassing

Telefon: 08654 7706 - 105 | Fax: -199
E-Mail: martin.zartner@polizei.bund.de
E-Mail: bpoli.freilassing.controlling-OeA@polizei.bund.de
Internet: www.bundespolizei.de


Die Bundespolizei untersteht mit ihren rund 40.000 Mitarbeiterinnen
und
Mitarbeitern dem Bundesministerium des Innern. Ihre polizeilichen
Aufgaben
umfassen insbesondere den grenzpolizeilichen Schutz des
Bundesgebietes und
die Bekämpfung der grenzüberschreitenden Kriminalität, die
Gefahrenabwehr
im Bereich der Bahnanlagen des Bundes und die Sicherheit der
Bahnreisenden,
Luftsicherheitsaufgaben zum Schutz vor Angriffen auf die Sicherheit
des
zivilen Luftverkehrs sowie den Schutz von Bundesorganen. Weitere
Informationen
erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter
Kontaktadresse.
 

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell