Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion München

11.12.2017 – 11:59

Bundespolizeidirektion München

Bundespolizeidirektion München: Gewalt und Festnahmen am Wochenende

Bundespolizeidirektion München: Gewalt und Festnahmen am Wochenende
  • Bild-Infos
  • Download

München Pasing (ots)

Von wegen "staade Zeit". Die Beamten der Bundespolizeiinspektion in der bayerischen Landeshauptstadt hatten am Wochenende alle Hände voll zu tun. Hier Teil 2: Einsatz vom Sonntag (10. Dezember):

Gegen 01:30 Uhr geriet ein 47-Jähriger mit seiner 42-jährigen Ehefrau am Bahnhof Pasing in Streit. Laut Zeugenaussagen soll der Mann seine Frau in Pasing bereits gegen ihren Willen aus einer S-Bahn, mit welcher beide nach Pasing gefahren waren, gezogen haben. Auf dem Bahnsteig soll er seine Frau dann geschlagen und auch versucht haben, sie ins Gleis zu stoßen. Hier gingen Zeugen dazwischen und trennten das streitende Paar. Der 47-Jährige ging nun auch noch aggressiv auf die Einschreitenden los.

Mehrere Beamte der Bundespolizei, darunter auch ein Diensthundeführer mit seinem Diensthund, konnten das Pärchen in der Bahnhofsunterführung feststellen. Beim Anblick der Streife waren die beiden zunächst vom Bahnsteig dorthin geflüchtet. Auch hier stritt das Pärchen schon wieder und der Mann zog seine Frau am Jackenärmel hinter sich her. Das Ehepaar aus Olching wurde zunächst voneinander getrennt. Insbesondere der Mann machte einen stark alkoholisierten Eindruck. Mehrfach betonte er, dass auch er die Polizei gerufen hätte, wenn ihm die Zeugen nicht zuvor gekommen wären. Auf Nachfrage, warum er dann bei Anblick der Polizei geflüchtet sei, wurde er aggressiv und ging laut schreiend und mit geballten Fäusten auf den Hundeführer zu. Der Diensthund erkannte dieses Verhalten als Angriff und sprang den 47-Jährigen mit seinem Maulkorb gegen den Oberkörper. Dieser taumelte daraufhin zurück und beruhigte sich wieder.

Bei einem freiwilligen Atemalkoholtest wurde bei dem Olchinger ein Wert von 1,66 Promille gemessen. Ihn erwartet eine Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung.

Rückfragen bitte an:

Petra Wiedmann
Bundespolizeiinspektion München
Arnulfstraße 1 a - 80335 München
Pressestelle
Telefon: 089 515 550 224
E-Mail: bpoli.muenchen.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die
polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der
Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit
über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Der
räumliche Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München
mit dem Bundespolizeirevier München Ost und Diensträumen in Pasing
und Freising umfasst neben der Landeshauptstadt und dem Landkreis
München die benachbarten Landkreise Dachau, Ebersberg,
Fürstenfeldbruck, Starnberg, Erding und Freising. Sie finden uns im
Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben Gleis 26.
Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 - 111 zu
erreichen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell