Bundespolizeidirektion München

Bundespolizeidirektion München: Mit geladener Waffe nach Deutschland eingereist
Bundespolizei nimmt Slowaken fest

Bundespolizei - Originalbild sichergestellte Gegenstände

Freilassing (ots) - Am Mittwoch (29. November) stellten Bundespolizisten an der Kontrollstelle auf der A8 einen Slowaken fest. Bei der Kontrolle fanden die Beamten in seinem Wagen eine geladene Schreckschusswaffe. Ihn erwartet eine Strafanzeige wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz.

In der Nacht auf Mittwoch hat die Bundespolizei Freilassing bei der Grenzkontrolle am Walserberg einen 32-jährigen Slowaken überprüft. Der Mann konnte sich ordnungsgemäß ausweisen. Bei der näheren Betrachtung des Fahrzeugs stellten die Beamten im Fußraum auf der Beifahrerseite eine geladene Schreckschusswaffe fest. Den dafür erforderlichen Waffenschein besaß der 32-Jährige nicht. Die Bundespolizisten nahmen den slowakischen Staatsangehörigen vorläufig fest.

Die Freilassinger Bundespolizisten stellten die Schusswaffe sowie die Munition des Slowaken sicher. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen musste der Slowake auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Traunstein eine Sicherheitsleistung in Höhe von 1.000 Euro bezahlen. Er konnte anschließend seine Reise fortsetzen. Auf ihn wird ein Strafverfahren wegen unerlaubten Führens einer Schusswaffe zukommen.

Rückfragen bitte an:

Martin Zartner
Bundespolizeiinspektion Freilassing| Presse- und
Öffentlichkeitsarbeit
Westendstraße 9 | 83395 Freilassing

Telefon: 08654 7706 - 105 | Fax: -199
E-Mail: martin.zartner@polizei.bund.de
E-Mail: bpoli.freilassing.controlling-OeA@polizei.bund.de
Internet: www.bundespolizei.de

Die Bundespolizei untersteht mit ihren rund 40.000 Mitarbeiterinnen
und
Mitarbeitern dem Bundesministerium des Innern. Ihre polizeilichen
Aufgaben
umfassen insbesondere den grenzpolizeilichen Schutz des
Bundesgebietes und
die Bekämpfung der grenzüberschreitenden Kriminalität, die
Gefahrenabwehr
im Bereich der Bahnanlagen des Bundes und die Sicherheit der
Bahnreisenden,
Luftsicherheitsaufgaben zum Schutz vor Angriffen auf die Sicherheit
des
zivilen Luftverkehrs sowie den Schutz von Bundesorganen. Weitere
Informationen
erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter
Kontaktadresse.
 

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion München

Das könnte Sie auch interessieren: