Bundespolizeidirektion München

Bundespolizeidirektion München: Zweimal Angriffe gegen DB-Kontrollpersonal - Haftbefehl vollstreckt

Symbolbild Bundespolizei

München (ots) - Am Samstag (18. November) kam es zu zwei körperlichen Attacken gegen DB-Kontrollpersonal. Zusätzlich wurde ein Haftbefehl vollstreckt.

Nr. 317 - Ein 23-jähriger gambischer Staatsangehöriger fuhr gegen 05:55 Uhr ohne gültigen Fahrschein in einer S8, Richtung Herrsching. Auf Höhe Hirschgarten sollte der Mann nach der Fahrscheinkontrolle von Mitarbeitern der Deutsche Bahn von der Weiterfahrt ausgeschlossen werden. Hierbei beleidigte er die Bahnmitarbeiter und schlug einem von diesen gegen das Kinn. Gegen den Afrikaner wird wegen von der Bundespolizei wegen Körperverletzung, Beleidigung und Erschleichen von Leistungen ermittelt.

Nr. 318 - Ein 34-jähriger aus Untergiesing geriet kurz nach 15 Uhr in einer S7 auf Höhe Neuperlach Süd mit einem Kontrolleur des zivilen Prüfdienstes in eine körperliche Auseinandersetzung. Ein 22-jähriger Ramersdorfer, der versuchte schlichtend einzugreifen, wurde von dem 34-Jährigen getreten. Ermittlungen wegen des Verdachts der Körperverletzung wurden eingeleitet. Dazu werden u.a. die Aufzeichnungen der S-Bahnkameras ausgewertet.

Nr. 319 - Gegen 15:50 Uhr wurde ein 31-jähriger luxemburgischer Staatsangehöriger am Hauptbahnhof einer Kontrolle unterzogen. Hierbei wurde ein Vollstreckungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Saarbrücken festgestellt. Wegen Trunkenheit im Verkehr wurde gegen den Mann eine Geldstrafe in Höhe von 3.120 Euro ausgesprochen. Da er das Geld bislang nicht beigebracht hatte, wurde er zur Fahndung ausgeschrieben. Da der 31-Jährige das Geld auch bei der Bundespolizei nicht vorlegen konnte, musste er die angeordnete, 130-tägige Ersatzfreiheitsstrafe antreten und wurde deswegen an die Justizbehörden überstellt.

Rückfragen bitte an:

Wolfgang Hauner
Bundespolizeiinspektion München
Arnulfstraße 1 a - 80335 München
Telefon: 089 515 550 215
E-Mail: bpoli.muenchen.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die
polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der
Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit
über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Der
räumliche Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München
mit dem Bundespolizeirevier München Ost und Diensträumen in Pasing
und Freising umfasst neben der Landeshauptstadt und dem Landkreis
München die benachbarten Landkreise Dachau, Ebersberg,
Fürstenfeldbruck, Starnberg, Erding und Freising. Sie finden uns im
Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben Gleis 26.
Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 - 111 zu
erreichen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion München

Das könnte Sie auch interessieren: