Das könnte Sie auch interessieren:

POL-SO: Kreis Soest - Polizei sucht diesen Mann wegen Verdacht des Diebstahls

Kreis Soest (ots) - Am 27.03.2019 betrat, gegen 15:25 Uhr, ein bisher unbekannter männlicher Täter eine ...

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

POL-ME: Jungbullen auf offener Weide gequält und getötet - Velbert - 1905061

Mettmann (ots) - Die Polizei in Velbert ermittelt aktuell intensiv wegen einer besonders abscheulichen Straftat ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion München

04.10.2017 – 11:23

Bundespolizeidirektion München

Bundespolizeidirektion München: Räuber muss 959 Tage ins Gefängnis - Bundespolizei verhaftet Italiener bei Rückkehr nach Deutschland

Bundespolizeidirektion München: Räuber muss 959 Tage ins Gefängnis - Bundespolizei verhaftet Italiener bei Rückkehr nach Deutschland
  • Bild-Infos
  • Download

Füssen / Kempten (ots)

Die Bundespolizei hat am Dienstag (3. Oktober) bei Grenzkontrollen auf der A7 einen verurteilten Verbrecher festgenommen. Gegen den 42-Jährigen lag ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft München vor. Die nächsten rund zwei Jahre und acht Monate wird er hinter Gittern verbringen müssen.

Am Nachmittag kontrollierten Bundespolizisten am Grenztunnel bei Füssen die Insassen eines Autos mit italienischen Kennzeichen. Bei der Überprüfung der Personalien eines Italieners fanden die Beamten mithilfe des Polizeicomputers heraus, dass der Mann 1998 vom Landgericht München wegen schweren Raubes zu einer Freiheitsstrafe von sechs Jahren verurteilt worden war. Nachdem er einen Teil der Strafe verbüßt hatte, war der Verbrecher aus der Haft entlassen und ausgewiesen worden. Es dürfte ihm bekannt gewesen sein, dass er bei einer Rückkehr nach Deutschland auch die restliche Strafe zu verbüßen hat.

Aufgrund seiner Wiedereinreise in die Bundesrepublik wurde der italienische Staatsangehörige von der Bundespolizei verhaftet und in die Justizvollzugsanstalt Kempten eingeliefert. Dort wird er voraussichtlich für 959 Tage bleiben müssen.

Rückfragen bitte an:

Yvonne Oppermann
Bundespolizeiinspektion Rosenheim
Burgfriedstraße 34 - 83024 Rosenheim
Telefon: 08031 80 26 2200
E-Mail: bpoli.rosenheim.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion Rosenheim ist eine der größten
Flächeninspektionen Deutschlands. Ihr gehören die
Bundespolizeireviere Freilassing, Weilheim, Kempten und Lindau an.
Damit ist sie vom Berchtesgadener Land bis zur Bodenseeregion bahn-
und grenzpolizeilich zuständig. Im 650 Kilometer langen
deutsch-österreichischen Grenzgebiet gehen die rund 550
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor allem gegen illegale Migration
und Schleusungskriminalität vor. Auf über 1.150 Bahnkilometern und in
etwa 200 Bahnhöfen und Haltepunkten sorgen sie für Sicherheit der
Bahnreisenden. Weitere Informationen zur Bundespolizei erhalten Sie
unter www.bundespolizei.de oder über oben genannte Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion München
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung