Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion München

31.07.2017 – 12:29

Bundespolizeidirektion München

Bundespolizeidirektion München: Schnelle Zusammenarbeit bringt 19-jährigen Brillendieb in Haft - Inspektionen in Nürnberg und München erfolgreich

Bundespolizeidirektion München: Schnelle Zusammenarbeit bringt 19-jährigen Brillendieb in Haft - 
Inspektionen in Nürnberg und München erfolgreich
  • Bild-Infos
  • Download

München / Nürnberg (ots)

Ob vermeintliche Straftäter in Haft gehen, wird stets durch die ersten, von der Polizei der Staatsanwaltschaft zur Verfügung gestellten Erkenntnisse mitentschieden. Ein Tatvorwurf, der mit Beweisen und Indizien unterlegt ist, hat bessere Erfolgsaussichten. Die Bundespolizeiinspektionen Nürnberg und München konnten - wie erst jetzt bekannt wurde- am vergangenen Freitag, Dank schneller und zielführender Zusammenarbeit, einen 19-Jährigen in Haft bringen, dem vorgeworfen wird, mehrere Brillen und andere Gegenstände, wie zwei Mobiltelefone im Wert von ca. 5.000 Euro gestohlen zu haben.

Ein 19-Jähriger Rumäne wurde am frühen Freitagmorgen (28. Juli) im Münchner Hauptbahnhof kontrolliert. Bei der Befragung traten widersprüchliche Angaben zum Reisezweck, dem Aufenthalt und seinen weiteren Absichten auf. Im Schließfach fanden Beamte zwei Gepäckstücke, die der Mann als ihm gehörend bezeichnete. Bei einer Durchsuchung wurden darin Unterlagen zu einer anderen Person sowie mehrere wertvolle Brillen, teilweise mit Rechnung, und auch neuwertige Kleidungsstücke, zum Teil mit Preis-etikett, aufgefunden. Darauf angesprochen verstrickte sich der Rumäne in weitere Widersprüche.

Nach der Mitnahme zur nahegelegenen Dienststelle wurden bei dem Mann auch zwei Mobiltelefone aufgefunden. Im Rahmen der Ermittlungen wurde festgestellt, dass beide mitgeführten Gepäckgegenstände erst kurz zuvor entwendet worden waren. Einer von zwei Koffern, war am 25. Juli einem 58-jährigen Vietnamesen im Hauptbahnhof Nürnberg gestohlen und dort auch beanzeigt worden. Der andere, zweite Koffer konnte einer Diebstahlanzeige vom 27. Juli am Münchner Hauptbahnhof zugeordnet werden. Hier war einem nach Mallorca-Reisendem sein Gepäck entwendet worden.

Dank der schnellen Zuarbeit der Kollegen in Nürnberg konnte noch am Freitag Videomaterial gesichtet werden, dass den Rumänen zeigt, wie er im Hauptbahnhof der fränkischen Großstadt einen Koffer an sich nimmt, der ihm aber ganz offensichtlich nicht gehört.

Bereits am Freitag wurde der 19-jährige Rumäne dem Haftrichter zugeführt. Dank der vorliegenden, durch zahlreiche Indizien und Beweise untermauerten Vorwürfe wurde von der Staatsanwaltschaft Untersuchungshaft beantragt und der Rumäne auf Entscheidung des Amtsgerichtes München den Justizbehörden zugeführt.

Rückfragen bitte an:

Wolfgang Hauner
Bundespolizeiinspektion München
Arnulfstraße 1 a - 80335 München
Telefon: 089 515 550 215
E-Mail: bpoli.muenchen.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die
polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der
Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit
über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Der
räumliche Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München
mit dem Bundespolizeirevier München Ost und Diensträumen in Pasing
und Freising umfasst neben der Landeshauptstadt und dem Landkreis
München die benachbarten Landkreise Dachau, Ebersberg,
Fürstenfeldbruck, Starnberg, Erding und Freising. Sie finden uns im
Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben Gleis 26.
Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 - 111 zu
erreichen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion München
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung