Bundespolizeidirektion München

Bundespolizeidirektion München: Straftäter wartete auf Ehefrau - Bundespolizei nimmt zwei gesuchte Männer auf A93 fest

Die Rosenheimer Bundespolizei hat zwei gesuchte Straftäter auf der A93 festgenommen

Kiefersfelden (ots) - Die Bundespolizei hat am Donnerstag (27. Juli) zwei gesuchte Männer auf der A93 bei Kiefersfelden festgenommen. Sowohl gegen den slowakischen als auch gegen den georgischen Staatsangehörigen lagen Haftbefehle vor. Der Georgier sitzt bereits hinter Gittern.

Bundespolizisten kontrollierten am frühen Morgen die Insassen eines Fernreisebusses aus der Slowakei. Bei der Personalienüberprüfung stießen die Beamten mit Hilfe des Fahndungscomputers bei einem männlichen Reisenden auf einen Untersuchungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Bielefeld. Der 31-Jährige steht im Verdacht, im Juli 2012 gemeinsam mit einem Komplizen in der Bielefelder Innenstadt in verschiedenen Geschäften hochwertige Parfums und Kosmetik im Gesamtwert von rund 800 Euro entwendet zu haben. Die Beamten nahmen den Georgier fest und lieferten ihn nach Vorführung beim Haftrichter in die Justizvollzugsanstalt Stadelheim ein.

Am Abend stoppten die Beamten ebenfalls in der Kontrollstelle in Kiefersfelden einen Pkw mit slowakischen Kennzeichen. Die beiden Brüder im Fahrzeug konnten sich ordnungsgemäß ausweisen. Allerdings schlug der Polizeicomputer beim Abgleich der Personalien des Beifahrers Alarm. Wegen Trunkenheit im Verkehr war der 48-Jährige von der Staatsanwaltschaft Deggendorf zu einer Geldstrafe von rund 1.700 Euro einschließlich Verfahrenskosten verurteilt worden. Der Slowake, der damals eine Wohnung in Niederbayern hatte, war das Geld bisher schuldig geblieben und hatte sich offenbar ins Heimatland abgesetzt. Auch jetzt konnte er die geforderte Summe nicht aufbringen. Er wurde von den Bundespolizisten zur Rosenheimer Dienststelle gebracht. Dort hat er auf seine Ehefrau gewartet, die am Telefon versprochen hatte, das Geld aufzutreiben und ihm damit die 50-tägige Haft zu ersparen.

Rückfragen bitte an:

Jeannine Geißler
Bundespolizeiinspektion Rosenheim
Burgfriedstraße 34 - 83024 Rosenheim
Telefon: 08031 80 26 2200
E-Mail: bpoli.rosenheim.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion Rosenheim ist eine der größten
Flächeninspektionen Deutschlands. Ihr gehören die
Bundespolizeireviere Freilassing, Weilheim, Kempten und Lindau an.
Damit ist sie vom Berchtesgadener Land bis zur Bodenseeregion bahn-
und grenzpolizeilich zuständig. Im 650 Kilometer langen
deutsch-österreichischen Grenzgebiet gehen die rund 550
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor allem gegen illegale Migration
und Schleusungskriminalität vor. Auf über 1.150 Bahnkilometern und in
etwa 200 Bahnhöfen und Haltepunkten sorgen sie für Sicherheit der
Bahnreisenden. Weitere Informationen zur Bundespolizei erhalten Sie
unter www.bundespolizei.de oder über oben genannte Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion München

Das könnte Sie auch interessieren: