Das könnte Sie auch interessieren:

POL-MI: Vier Schwerverletzte nach Verkehrsunfall auf B 239

Lübbecke (ots) - Am Donnerstagvormittag hat sich in Lübbecke ein schwerer Verkehrsunfall unter Beteiligung ...

POL-ME: An Bushaltestelle: Jugendliche verprügeln 20-jährigen Monheimer - Monheim - 1905085

Mettmann (ots) - Am Mittwoch (15. Mai 2019) hat eine Gruppe von acht bis zehn Jugendlichen an der ...

POL-EN: Hattingen- Öffentlichkeitsfahndung- Kennt jemand diesen Mann?

Hattingen (ots) - Auf unbekannte Art und Weise wurde durch derzeit unbekannte Täter die Daten einer PayPal ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion München

27.07.2017 – 16:18

Bundespolizeidirektion München

Bundespolizeidirektion München: Mit Drogen in der Bahnhofshalle - Zivilfahnder bei Festnahme verletzt

Bundespolizeidirektion München: Mit Drogen in der Bahnhofshalle - Zivilfahnder bei Festnahme verletzt
  • Bild-Infos
  • Download

Würzburg/Aschaffenburg (ots)

Im Aschaffenburger Hauptbahnhof haben Fahnder der Bundespolizei gestern Nachmittag (26. Juli) zwei Drogenkonsumenten gestellt. Einer der beiden Männer ergriff während der Kontrolle die Flucht. Bei der anschließenden Festnahme verletzte sich einer der beiden Bundespolizisten und ist deswegen derzeit nicht dienstfähig.

Gegen 15:30 Uhr kontrollierten Beamte der Bundespolizei gestern in der Halle des Aschaffenburger Hauptbahnhofs zwei 21 und 24 Jahre alte Männer, die sich verdächtig verhielten. Beiden räumten auf Nachfrage ein, geringe Mengen an Betäubungsmitteln mit sich zu führen und übergaben daraufhin rund ein Gramm Marihuana.

Als die Bundespolizisten dennoch auf einer Durchsuchung der beiden Männer bestanden, ergriff der 24-Jährige die Flucht. Nach wenigen Metern gelang es den Bundespolizisten den Flüchtenden zu stellen und zu Boden zu bringen. Gegen die Festnahme leistete der im Landkreis Aschaffenburg lebende Deutsche erheblichen Widerstand und konnte nur unter Anwendung größerer Anstrengung überwältigt werden. Dabei zog sich einer der Fahnder eine blutende Wunde zu. Zudem ging die Uhr des Beamten zu Bruch.

Der Grund für den Fluchtversuch war anschließend schnell gefunden: Der Mann führte zusätzlich zu den zuvor ausgehändigten Drogen knapp neun Gramm Methamphetamin (sogenanntes Crystal Meth) mit sich.

Beide Männer erwartet nun ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Gegen den 24-Jährigen wird zudem wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Sachbeschädigung ermittelt. Zuständigkeitshalber führt die Polizeiinspektion Aschaffenburg beide Verfahren.

Der verletzte Bundespolizist musste im Anschluss seinen Dienst abbrechen und begab sich in ärztliche Behandlung. Er ist zurzeit nicht dienstfähig.

Rückfragen bitte an:

Fabian Hüppe
Bundespolizeiinspektion Würzburg
Bahnhofplatz 2 - 97070 Würzburg
Telefon: 0931 32 259 104
E-Mail: wuerzburg.presse@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion Würzburg ist eine von dreizehn
Bundespolizeiinspektionen der Bundespolizeidirektion München. Ihr
örtlicher Zuständigkeitsbereich erstreckt sich auf ganz Unterfranken
und Teile Oberfrankens. Der Inspektion Würzburg angegliedert sind die
Bundespolizeireviere Aschaffenburg und Bamberg. Die Kernkompetenzen
der Bundespolizeiinspektion Würzburg liegen in der Gewährleistung der
Sicherheit der Benutzer der Bahn und der Bahnanlagen, sowie in der
Fahndung auf Bahnanlagen zur Bekämpfung der unerlaubten Migration.
Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion München
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung