Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion München

27.03.2017 – 12:52

Bundespolizeidirektion München

Bundespolizeidirektion München: Zug in Bamberg mit Stein beworfen - Bundespolizei sucht Zeugen

Bundespolizeidirektion München: Zug in Bamberg mit Stein beworfen - Bundespolizei sucht Zeugen
  • Bild-Infos
  • Download

Würzburg/Bamberg (ots)

Unbekannte haben am Freitagabend (24. März) in Bamberg einen Regionalzug mit einem Stein beworfen, wodurch die Fensterscheibe eines Zugwagons zersplitterte. Bereits am Vortag war es an beinahe der gleichen Stelle zu Steinwürfen auf einen Zug gekommen. Die Bundespolizei ermittelt nun unter anderem wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Die Deutsche Bahn informierte die Bundespolizei am Freitagabend darüber, dass ein Regionalzug in Bamberg mit einem Stein beworfen wurde. Der Zug war kurz vor 19 Uhr vom Bamberger Bahnhof in Richtung Lichtenfels aufgebrochen. Kurz nach Abfahrt - auf Höhe der Kleingartenanlage am Bamberger Gleisdreieck - hatte ein Stein die Fensterscheibe eines Zugwagons getroffen. Die Scheibe hielt dem Aufprall stand, zerbarst jedoch völlig.

Alarmierte Bundespolizisten suchten den Bereich rund um den Tatort ab, stellten jedoch keine verdächtigen Personen mehr fest.

Bereits am Donnerstagabend, gegen 17:30 Uhr, hatten Unbekannte mehrere Steine auf einen vorbeifahrenden Regionalexpress geworfen. Dies war ebenfalls auf Höhe der Kleingartenanlage geschehen. Die Vermutung liegt nahe, dass es sich in beiden Fällen um die gleichen Täter handelt. Die Bundespolizeiinspektion Würzburg ermittelt diesbezüglich wegen Sachbeschädigung und gefährlichen Eingriff in den Bahnverkehr. Sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung werden unter 0931 / 322 59 0 entgegen genommen.

Zusatz: Das anliegende Bild der zersplitterten Fensterscheibe ist zu redaktionellen Zwecken freigegeben (Foto: Bundespolizei).

Rückfragen bitte an:

Fabian Hüppe
Bundespolizeiinspektion Würzburg
Bahnhofplatz 2 - 97070 Würzburg
Telefon: 0931 32 259 104
E-Mail: wuerzburg.presse@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion Würzburg ist eine von dreizehn
Bundespolizeiinspektionen der Bundespolizeidirektion München. Ihr
örtlicher Zuständigkeitsbereich erstreckt sich auf ganz Unterfranken
und Teile Oberfrankens. Der Inspektion Würzburg angegliedert sind die
Bundespolizeireviere Aschaffenburg und Bamberg. Die Kernkompetenzen
der Bundespolizeiinspektion Würzburg liegen in der Gewährleistung der
Sicherheit der Benutzer der Bahn und der Bahnanlagen, sowie in der
Fahndung auf Bahnanlagen zur Bekämpfung der unerlaubten Migration.
Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion München
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung