Das könnte Sie auch interessieren:

POL-H: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild - Wer kennt den Räuber

Hannover (ots) - Die Polizei sucht mit Hilfe eines Phantombildes nach einem Räuber. Er steht im Verdacht, mit ...

POL-STD: 40-jähriger Autofahrer bei Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 73 an der Kreisgrenze tödlich verletzt

Stade (ots) - Am heutigen frühen Abend kam es auf der Bundesstraße 73 Burweg und Hechthausen in der Nähe der ...

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

17.10.2016 – 14:18

Bundespolizeidirektion München

Bundespolizeidirektion München: Europaweit gesuchter Computerdieb gefasst - Bundespolizei vollstreckt Haftbefehl

  • Bild-Infos
  • Download

A 8 / Schwarzbach (ots)

Die Bundespolizei hat am Samstag (15. Oktober) auf der Autobahn Salzburg - München einen Computerdieb festgenommen. Der Rumäne wurde europaweit gesucht. Ihm drohen bis zu fünf Jahre Haft.

In der Nacht überprüften Bundespolizisten an der Grenzkontrollstelle bei Schwarzbach ein Fahrzeug mit deutscher Zulassung. Der polnische Fahrer konnte sich ordnungsgemäß ausweisen. Aber mithilfe des Polizeicomputers fanden die Beamten heraus, dass der Mann mit Europäischem Haftbefehl von der Landshuter Staatsanwaltschaft gesucht wird. Er soll Mitte Juli über 30 Laptops im Wert von etwa 14.500 Euro aus den Räumen eines Cargo-Unternehmens am Münchner Flughafen entwendet haben.

Auf richterliche Anordnung hin wurde der Festgenommene ins Gefängnis in Bad Reichenhall gebracht. Bei einer Verurteilung wegen besonders schweren Diebstahls droht ihm eine Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren.

Rückfragen bitte an:

Yvonne Oppermann
Bundespolizeiinspektion Rosenheim
Burgfriedstraße 34 - 83024 Rosenheim
Telefon: 08031 80 26 2200
E-Mail: bpoli.rosenheim.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion Rosenheim ist eine der größten
Flächeninspektionen Deutschlands. Ihr gehören die
Bundespolizeireviere Freilassing, Weilheim, Kempten und Lindau an.
Damit ist sie vom Berchtesgadener Land bis zur Bodenseeregion bahn-
und grenzpolizeilich zuständig. Im 650 Kilometer langen
deutsch-österreichischen Grenzgebiet gehen die rund 550
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor allem gegen illegale Migration
und Schleusungskriminalität vor. Auf über 1.150 Bahnkilometern und in
etwa 200 Bahnhöfen und Haltepunkten sorgen sie für Sicherheit der
Bahnreisenden. Weitere Informationen zur Bundespolizei erhalten Sie
unter www.bundespolizei.de oder über oben genannte Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion München
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung