PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Bundespolizeidirektion München mehr verpassen.

06.12.2015 – 12:10

Bundespolizeidirektion München

Bundespolizeidirektion München: Rund 10.000 Euro Schaden

Bundespolizeidirektion München: Rund 10.000 Euro Schaden
  • Bild-Infos
  • Download

Wasserburg (ots)

Der Südostbayernbahn ist in der Nacht von Freitag auf Samstag (4./5. Dezember) ein Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro entstanden. Ein oder mehrere Täter haben einen im Wasserburger Ortsteil Reitmehring abgestellten Regionalzug großflächig mit Farbe besprüht. Dabei wurden die Farben Blau, Silber und Schwarz verwendet.

Wegen der verübten Sachbeschädigung hat die Bundespolizei die Ermittlungen aufgenommen. Die Tatzeit kann auf den Zeitraum zwischen 22:30 Uhr und 6:00 Uhr eingegrenzt werden. Hinweise zur Aufklärung der Tat nimmt die Bundespolizeiinspektion Rosenheim unter der Rufnummer 0 80 31 / 80 26 21 02 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Rainer Scharf (MSc)
Bundespolizeiinspektion Rosenheim
Burgfriedstraße 34 - 83024 Rosenheim
Telefon: 08031 80 26 2200
E-Mail: bpoli.rosenheim.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion Rosenheim ist eine der größten
Flächeninspektionen Deutschlands. Ihr gehören die
Bundespolizeireviere Freilassing, Weilheim, Kempten und Lindau an.
Damit ist sie vom Berchtesgadener Land bis zur Bodenseeregion bahn-
und grenzpolizeilich zuständig. Im 650 Kilometer langen
deutsch-österreichischen Grenzgebiet gehen die rund 550
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor allem gegen illegale Migration
und Schleusungskriminalität vor. Auf über 1.150 Bahnkilometern und in
etwa 200 Bahnhöfen und Haltepunkten sorgen sie für Sicherheit der
Bahnreisenden. Weitere Informationen zur Bundespolizei erhalten Sie
unter www.bundespolizei.de oder über oben genannte Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell