Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion München

10.06.2015 – 11:21

Bundespolizeidirektion München

Bundespolizeidirektion München: Texaner als blinder Passagier mit dem Güterzug unterwegs

Bundespolizeidirektion München: Texaner als blinder Passagier mit dem Güterzug unterwegs
  • Bild-Infos
  • Download

Augsburg (ots)

In erhebliche Gefahr hat sich am Dienstag (9. Juni) ein 22-Jähriger gebracht. Auf seiner Tour nach Straßburg stieg er in München auf einen Güterzug. Polizei und Bundespolizei beendeten elf Kilometer hinter Augsburg am Bahnhof Gablingen die Reise auf dieser Route.

Die Notfallleitstelle der Deutschen Bahn teilte der Augsburger Bundespolizei gegen 13 Uhr mit, dass ein junger Mann auf einem Güterzug bis nach Gablingen gereist sei. Der mit Pkws beladene Zug war von München über Augsburg Richtung Nürnberg unterwegs, als der Triebfahrzeugführer eine Person auf einem Güterwagen feststellte. Daraufhin stoppte der Lokführer die Weiterfahrt im Bahnhof Gablingen. Polizei und Bundespolizei trafen in Bahnhofsnähe auf den Fahrgast. Der nicht unter Drogen- oder Alkoholeinfluss stehende 22-Jährige gab bereitwillig zu, in München auf den Güterzug geklettert zu sein. Als Reiseziel gab er Straßburg an. Die Polizeibeamten wiesen den Texaner eindringlich auf die Gefahren hin, denen er sich ausgesetzt hatte. Der Student war sehr einsichtig und versprach, seine Reise nun per Autostopp fortzusetzten.

Die Augsburger Bundespolizei hat gegen den Mann ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Rainer Schlemmer
Bundespolizeiinspektion Nürnberg
Bahnhofsplatz 6 - 90443 Nürnberg
Telefon: 0911 20 55 51 105
E-Mail: bpoli.nuernberg.presse@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion Nürnberg mit Ihren circa 250
Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist mit 16.082 qkm die flächenmäßig
größte Bundespolizeiinspektion in Bayern. Sie betreut mehr als 1.820
Bahnkilometer mit 306 Bahnhöfen und Haltepunkten. Ihr
bahnpolizeilicher Zuständigkeitsbereich erstreckt sich vom Landkreis
Forchheim im Nordosten bis zum Landkreis Neu-Ulm im Südwesten und
umfasst auch die Schnellfahrstrecke Nürnberg - Ingolstadt. Ihr
gehören die Bundespolizeireviere in Augsburg, Ansbach und Ingolstadt
an.
Die Bundespolizeiinspektion Nürnberg hat die Aufgabe, auf dem Gebiet
der Bahnanlagen der Eisenbahnen des Bundes Gefahren für die
öffentliche Sicherheit oder Ordnung abzuwehren, die den Benutzern,
den Anlagen oder dem Betrieb der Bahn drohen oder beim Betrieb der
Bahn entstehen oder von den Bahnanlagen ausgehen.
Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion München
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung