Das könnte Sie auch interessieren:

POL-DO: Lisa - wo bist Du?

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0334 Lisa - wo bist Du? Die Dortmunder Polizei sucht nach der 18-jährigen Lisa ...

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

05.02.2015 – 09:52

Bundespolizeidirektion München

Bundespolizeidirektion München: Süßlich riechende Socken

Bundespolizeidirektion München: Süßlich riechende Socken
  • Bild-Infos
  • Download

Waidhaus (ots)

Aus dem Mietwagen der vier jungen Spaniern duftete es verdächtig süßlich, als Fahnder der Bundespolizeiinspektion Waidhaus das Quartett (21 bis 23 Jahre alt) im Ortsbereich der Grenzgemeinde kotrollierten. Bei dem Geruch halfen auch die kreativen Verstecke für das "frisch" in Tschechien gekaufte Rauschgift nichts. Als die Bundespolizisten die ersten zwei Gramm Marihuana im Kofferraum fanden, nahmen sie die Spanier mit zur Dienststelle, um sie dort zu durchsuchen. Dabei kamen in zwei Unterhosen und einer Socke mehrere Druckverschlusstütchen mit "Gras" zum Vorschein. Insgesamt förderten die Beamten knapp 16 Gramm ans Tageslicht. Die Bundespolizei beschlagnahmte die Drogen und übergab die vier von der iberischen Halbinsel an die Kontrolleinheit Verkehrswege (KEV) des Waidhauser Zolls, wo auf sie weitere Ermittlungen und Strafanzeigen wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz warten.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Waidhaus
Vohenstraußer Straße 14 - 92726 Waidhaus
Telefon: 09652 82 06 105
E-Mail: bpoli.wai.oeffentlichkeitsarbeit@polizei.bund.de


Der Zuständigkeitsbereich der Inspektion umfasst die Landkreise
Neustadt an der Waldnaab, Tirschenreuth sowie die kreisfreie Stadt
Weiden und wird charakterisiert durch zahlreiche Hauptverkehrsadern.
Zu den Kernaufgaben der Inspektion gehören die Binnengrenzfahndung
und die Gewährleistung der Sicherheit von Bahnreisenden.
Auf der Grundlage des Schengener Grenzkodex bekämpfen die Waidhauser
Bundespolizisten grenzüberschreitende Kriminalität in enger
Zusammenarbeit mit der bayerischen und tschechischen Polizei sowie
dem Zoll.
Im bahnpolizeilichen Aufgabenspektrum setzt die BPOLI Waidhaus einen
Schwerpunkt bei der Kriminalprävention und der Gefahrenvorsorge.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion München
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung