Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MG: Sturmtief "Eberhard"

Mönchengladbach,10.03.2019, 14:00 Uhr (ots) - Gegen Mittag erreichte das angekündigte Sturmtief "Eberhard" die ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

POL-SO: Erwitte-Bad Westernkotten - Fahndungsfotos

Erwitte (ots) - Nachdem zwei unbekannte Täter am 01. Februar 2019 in die Soletherme an der Weringhauser ...

04.02.2015 – 10:12

Bundespolizeidirektion München

Bundespolizeidirektion München: Lebensgefahr Heroinsüchtiger läuft auf den Gleisen Richtung Fürth

Bundespolizeidirektion München: Lebensgefahr
Heroinsüchtiger läuft auf den Gleisen Richtung Fürth
  • Bild-Infos
  • Download

Nürnberg (ots)

In Lebensgefahr brachte sich Dienstagabend (3. Februar) ein 32-jähriger Fürther. Der Drogensüchtige war zu Fuß auf den Bahngleisen unterwegs. Er hatte vor, auf der Bahnstrecke von Nürnberg nach Fürth zu gehen.

Ein Bahnmitarbeiter alarmierte gegen 17.30 Uhr die Bundespolizei wegen einer Person im Gleisbereich und sperrte sofort die betreffende Strecke. Nur wenige Minuten später holten die Bundespolizisten einen 32-Jährigen von den Gleisen und nahmen ihn kurzfristig in Gewahrsam. Gegenüber den Beamten gab der Mann an, er habe auf der Bahnstrecke nach Hause gehen wollen. Auch habe er vor etwa drei Stunden Heroin gespritzt. Da der Mann erhebliche Ausfallerscheinungen zeigte, nahm ihn die Streife mit zur Dienststelle. Dort informierten die Beamten den Rettungsdienst. Dieser wies den Drogenkranken zur ärztlichen Versorgung in ein Krankenhaus ein.

Die Bahnstrecke vom Hauptbahnhof Nürnberg in Richtung Fürth war durch den Vorfall nur wenige Minuten gesperrt. Gegen den Mann wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Thomas Gigl
Bundespolizeiinspektion Nürnberg
Bahnhofsplatz 6 - 90443 Nürnberg
Telefon: 0911 20 55 51 104
E-Mail: bpoli.nuernberg.presse@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion Nürnberg mit Ihren circa 250
Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist mit 16.082 qkm die flächenmäßig
größte Bundespolizeiinspektion in Bayern. Sie betreut mehr als 1.820
Bahnkilometer mit 306 Bahnhöfen und Haltepunkten. Ihr
bahnpolizeilicher Zuständigkeitsbereich erstreckt sich vom Landkreis
Forchheim im Nordosten bis zum Landkreis Neu-Ulm im Südwesten und
umfasst auch die Schnellfahrstrecke Nürnberg - Ingolstadt. Ihr
gehören die Bundespolizeireviere in Augsburg, Ansbach und Ingolstadt
an.
Die Bundespolizeiinspektion Nürnberg hat die Aufgabe, auf dem Gebiet
der Bahnanlagen der Eisenbahnen des Bundes Gefahren für die
öffentliche Sicherheit oder Ordnung abzuwehren, die den Benutzern,
den Anlagen oder dem Betrieb der Bahn drohen oder beim Betrieb der
Bahn entstehen oder von den Bahnanlagen ausgehen.
Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion München
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung