Das könnte Sie auch interessieren:

POL-OG: Appenweier, Nesselried - Lamm verendet, Zeugen gesucht

Appenweier (ots) - Wie den Beamten des Polizeipostens Appenweier am heutigen Vormittag gemeldet wurde, halten ...

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

POL-NE: Mehrere Einbrüche am vergangenen Wochenende im Rhein-Kreis Neuss

Neuss, Grevenbroich (ots) - Am Freitag (08.03.), zwischen 17:40 Uhr und 19:50 Uhr, hebelten Unbekannte ein ...

03.02.2015 – 10:44

Bundespolizeidirektion München

Bundespolizeidirektion München: Video klärt Diebstahl Bundespolizei kann Täter festnehmen

Bundespolizeidirektion München: Video klärt Diebstahl
Bundespolizei kann Täter festnehmen
  • Bild-Infos
  • Download

München (ots)

Ein schöner Erfolg der Bundespolizei, der einmal mehr die Wichtigkeit der Videoauswertung bei der Ermittlung von Straftaten aufzeigt. Ein 21-Jähriger wird kurz nach einem Diebstahl am Hauptbahnhof München festgenommen.

Die Gelegenheit schien günstig - Montagmorgen (2. Februar), kurz nach 3 Uhr auf der Empore des Münchner Hauptbahnhofes: wenig Reisende, herrenlose Gepäckstücke. Ein 21-jähriger Österreicher nutzte diese, für ihn unerwartete Gelegenheit, um kurzfristig unbeaufsichtigte Gepäckstücke eines 64-jährigen Kroaten mitzunehmen.

Der Kroate meldete den Verlust seiner Gepäckstücke der Bundespolizei. Er gab an, diese bei den Sitzplätzen an einer Sitzecke auf der Galerie des Münchener Hauptbahnhofes abgestellt zu haben. Dann ging er auf der Galerie spazieren. Immer wieder kehrte er unregelmäßig zur Sitzecke zurück. Um 03:15 bemerkte er das Fehlen seiner Gepäckstücke. Nach erfolgloser Suche, erstattete er gegen 03:45 Uhr Anzeige.

Hier wurde eine Auswertung der Videoaufzeichnung vorgenommen. Dabei wurde die Mitnahme der Gepäckstücke aufgezeichnet. Bei einer sofort veranlassten Fahndung im Bahnhofsbereich wurde der 21-jährige Österreicher angetroffen. Die gesuchten Gepäckstücke entdeckten Bundespolizisten kurze Zeit später in der Nähe des Bahnhofs.

Während der Geschädigte bei der Durchsicht seines entwendeten Gepäcks keine fehlenden Gegenstände bemerkte, erklärte der geständige Dieb, er habe eine goldfarbene Pinzette sowie Kekse aus dem Handgepäck entwendet. Der Wert der entwendeten Gegenstände belief sich auf rund 500 Euro, darunter eine 180 Euro teure Bahnfahrkarte sowie ein Maniküre-Set im Wert von 250 Euro.

Rückfragen bitte an:

Wolfgang Hauner
Bundespolizeiinspektion München
Arnulfstraße 1 a - 80335 München
Telefon: 089 515 550 215
E-Mail: bpoli.muenchen.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die
polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der
Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit
über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Der
räumliche Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München
mit dem Bundespolizeirevier München Ost und Diensträumen in Pasing
und Freising umfasst neben der Landeshauptstadt und dem Landkreis
München die benachbarten Landkreise Dachau, Ebersberg,
Fürstenfeldbruck, Starnberg, Erding und Freising. Sie finden uns im
Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben Gleis 26.
Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 - 111 zu
erreichen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion München
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung