Bundespolizeidirektion München

Bundespolizeidirektion München: Bundespolizei fahndet nach mutmaßlicher Diebin Koffer mit Kleidung und Rücksäcke mit zwei Handys und 15.600 EUR Bargeld unterschlagen?

Nachdem die Frau die Gepäckstücke in der S-Bahn durchwühlt hatte, stieg sie mit dem Koffer und der Rucksacktasche in Unterschleißheim aus.

München (ots) - Die Bundespolizei sucht eine Frau, die am 26. Juni, in einer Richtung Freising verkehrenden S1, zwischen den S-Bahn-Haltepunkten Fasanerie und Feldmoching, einen Koffer sowie eine Rucksacktasche mit 15.600 EUR Bargeld an sich genommen und nach bisherigem Ermittlungsstand nicht abgegeben hat.

Am 26. Juni befand sich ein 34-jähriger Deutsch-Afghane aus Landsberg am Lech in einer S-Bahn auf dem Weg zum Flughafen. Am S-Bahnhaltepunkt Fasanerie, stieg er kurz aus, um seiner am Bahnsteig wartenden Schwester eine Tüte zu übergeben. Kurze Zeit später schlossen sich die Türen und die S1 fuhr gegen 20:15 Uhr ohne den Mann weiter. In der S-Bahn befanden sich ein großer schwarzer Koffer, in dem sich hauptsächlich Kleidung befand, sowie eine blaue Rucksacktasche mit 15.600 EUR Bargeld und zwei neuwertigen Mobiltelefonen. Eine Videoauswertung durch Beamte der Bundespolizei ergab, dass unmittelbar nach der Weiterfahrt eine Frau die herrenlo-sen Gepäckstücke durchwühlte und anschließend mit beiden Gepäckstücken am Haltepunkt Unterschleißheim die S-Bahn verließ.

   Die Bundespolizei stellt Bilder aus der Videoüberwachung gemäß 
Beschluss des Amtsgerichtes München für die Öffentlichkeitsfahndung 
zur Verfügung und fragt:
   - Wer kennt die abgebildete Person?
   - Wer kann Angaben zu Personalien und/oder den Aufenthaltsort der 
     Person machen? 

Hinweise nimmt die Bundespolizei rund um die Uhr unter 089/5155500 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Wolfgang Hauner
Bundespolizeiinspektion München
Arnulfstraße 1 a - 80335 München
Telefon: 089 515 550 215
E-Mail: bpoli.muenchen.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die
polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der
Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit
über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Der
räumliche Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München
mit dem Bundespolizeirevier München Ost und Diensträumen in Pasing
und Freising umfasst neben der Landeshauptstadt und dem Landkreis
München die benachbarten Landkreise Dachau, Ebersberg,
Fürstenfeldbruck, Starnberg, Erding und Freising. Sie finden uns im
Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben Gleis 26.
Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 - 111 zu
erreichen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion München

Das könnte Sie auch interessieren: