Das könnte Sie auch interessieren:

POL-SU: Öffentlichkeitsfahndung nach mutmaßlichem Exhibitionisten

Siegburg (ots) - Anfang Oktober 2018 meldete ein Zeuge der Polizei einen Verdächtigen, der sich im Bereich des ...

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden vom 05.03.2019

PI Leer/Emden (ots) - ++ Verkehrskontrolle ++ Trunkenheit im Straßenverkehr ++ Verunfallter Lkw auf der A31 ...

POL-DN: 62-Jähriger aus Inden/Lamersdorf vermisst - Hinweise erbeten!

Inden (ots) - Seit Montag wird aus einem Seniorenheim in Inden/Lamersdorf ein 62 Jahre alter Mann vermisst. ...

12.05.2014 – 08:56

Bundespolizeidirektion München

Bundespolizeidirektion München: Raub mit Todesfolge - Kroatin nach acht Jahren wieder festgenommen -Bundespolizei nimmt verurteilte Täterin am Flughafen München fest-

  • Bild-Infos
  • Download

Flughafen München (ots)

Die Bundespolizisten am Münchner Airport haben am Freitagmorgen (9. Mai) eine kroatische Staatsangehörige festgenommen, die vor zwölf Jahren wegen Raubes mit Todesfolge verurteilt worden war.

Das Landgericht Frankfurt am Main hatte die heute 37-Jährige im Februar 2002 wegen Raubes mit Todesfolge zu einer Haftstrafe von zehn Jahren und drei Monaten verurteilt. Nachdem sie einen Teil ihrer Haftstrafe abgesessen hatte, wurde die Frau 2006 nach Kroatien abgeschoben. Im Zuge dieser Abschiebung sah die deutsche Justiz von einer weiteren Vollstreckung der Strafe ab. Dieser Verzicht galt allerdings nur unter der Voraussetzung, dass die gebürtige Hanauerin dem Bundesgebiet fernblieb. Für den Fall, dass die Frau wiedereinreisen würde, hatte die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main im Mai 2006 einen Vollstreckungshaftbefehl im polizeilichen Fahndungssystem hinterlegt. Als die Kroatin jetzt aus Zagreb kommend am Münchner Flughafen wieder auftauchte, vollstreckte die Bundespolizei diesen Haftbefehl. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen haben die Bundesbeamten die Festgenommene in das Münchner Frauengefängnis eingeliefert, wo sie nun noch 1.872 Tage abzusitzen hat.

Rückfragen bitte an:

Christian Köglmeier
Bundespolizeiinspektion Flughafen München
Nordallee 2 ?85356 München-Flughafen
Telefon: 089/97307-9021
E-Mail: bpolifh.muc.presse@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion Flughafen München ist mit ihren rund
1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die größte Inspektion in
Deutschland. Ihre polizeilichen Aufgaben umfassen insbesondere den
grenzpolizeilichen Schutz des Bundesgebietes und die Bekämpfung der
grenzüberschreitenden Kriminalität, die Gefahrenabwehr im Bereich der
Bahnanlagen des Bundes und die Sicherheit der Bahnreisenden, sowie
Luftsicherheitsaufgaben zum Schutz vor Angriffen auf
die Sicherheit des zivilen Luftverkehrs. Weitere Informationen
erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion München
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung