Das könnte Sie auch interessieren:

FW-GE: Brand einer Dachterrasse in Ückendorf

Gelsenkirchen (ots) - Am frühen Nachmittag wurde die Feuerwehr Gelsenkirchen zu einer starken Rauchentwicklung ...

FW-MG: 2 Brandereignisse am frühen Abend

Mönchengladbach, 03.06.19, 16:30 Uhr, Grunewaldstraße und 17:15 Uhr, Abteistraße (ots) - Gegen 16:30 wurde ...

FW-EN: Verkehrsunfall zwischen 2 PKW. Eine Person musste patientenorientiert aus dem Auto befreit werden.

Gevelsberg (ots) - Am 30.06. um 16:08 Uhr wurden die hauptamtlichen Kräfte der Feuerwehr Gevelsberg zu einem ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Kassel

02.05.2019 – 11:14

Bundespolizeiinspektion Kassel

BPOL-KS: Waffe an den Kopf gehalten - Bundespolizei nimmt Mann im Bahnhof Fulda fest

BPOL-KS: Waffe an den Kopf gehalten - Bundespolizei nimmt Mann im Bahnhof Fulda fest
  • Bild-Infos
  • Download

Fulda (ots)

Beamte des Bundespolizeireviers Fulda haben am vergangenen Dienstagabend, gegen 17.50 Uhr, einen 23-Jährigen im Bahnhof Fulda festgenommen. Nach Zeugenaussagen soll der aus Fulda stammende Mann einem 33-jährigen Iraker, in einem Imbiss in der Bahnhofshalle, eine täuschend echt aussehende Softairwaffe (Pistole) an den Kopf gehalten haben. Anschließend flüchtete der 23-Jährige. Dank der vorbildlichen Unterstützung einer Bahnmitarbeiterin konnte der Mann im oberen Bereich des Bahnhofes schnell festgenommen werden. Vorausgegangen sei nach Zeugenangaben eine Meinungsverschiedenheit auf dem Bahnhofsvorplatz.

Waffe im Kinderwagen versteckt

Die Waffe hatte der Mann bei seiner Lebensgefährtin, im Kinderwagen seiner drei Monate alten Tochter, versteckt.

Der 23-Jährige stand unter Alkoholeinfluss. Ein Test ergab einen Wert von rund 1,3 Promille. Die Softairwaffe stellten die Beamten sicher.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen und ein Strafverfahren eingeleitet. Nach den polizeilichen Maßnahmen kam der 23-Jährige wieder frei.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kassel
Heerstr. 5
34119 Kassel
Pressesprecher
Klaus Arend
Telefon: 0561/81616 - 1011; Mobil: 0175/90 28 384
E-Mail: bpoli.kassel.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_koblenz

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Kassel
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung