Bundespolizeiinspektion Kassel

BPOL-KS: Dreijähriger allein im Zug nach Gießen unterwegs

Symbolbild; Quelle: Bundespolizei

Kassel-Gießen (ots) - Viel Aufregung hatte am vergangenen Freitagmittag ein 41-Jähriger Eritreer aus Melsungen. Sein dreijähriger Sohn war ihm gegen 12 Uhr im Kasseler Hauptbahnhof ausgebüxt.

Wie sich nach einer Suche des Vaters und einer sofortigen Fahndung von Bundes- und Landespolizei herausstellte, war der Sprössling in Kassel unbemerkt in einen Regionalexpress Richtung Frankfurt am Main gestiegen.

Aufatmen konnten der Vater und die Polizisten, als ein Lokführer den Kleinen unversehrt im Zug Richtung Gießen entdeckte.

Bei der Ankunft in der Universitätsstadt nahmen Bundespolizisten den Ausreißer, bis zur Abholung durch die Eltern, in Gewahrsam.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kassel
Heerstr. 5
34119 Kassel
Pressesprecher
Klaus Arend
Telefon: 0561/81616 - 1011; Mobil: 0172/8101945
E-Mail: bpoli.kassel.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_koblenz

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Kassel

Das könnte Sie auch interessieren: