Bundespolizeiinspektion Kassel

BPOL-KS: Kabeldiebe sorgen für Verspätungen

Symbolbild; Quelle: Bundespolizei
Symbolbild; Quelle: Bundespolizei

Ehringshausen (Lahn-Dill-Kreis) (ots) - Wegen des Verdachts eines "Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr" ermittelt die Bundespolizeiinspektion Kassel seit dem vergangenen Samstag (21.4). Bislang Unbekannte haben, gegen 5.30 Uhr, an der Bahnstrecke Köln -Gießen, zwischen Sinn und Ehringshausen, Abspanndrähte der Oberleitung demontiert und gestohlen.

Hierdurch senkte sich in diesem Bereich der Fahrdraht, wodurch der Stromabnehmer einer Regionalbahn (Dillenburg - Gießen) beschädigt wurde. Der Zug musste wegen des Schadens zwischen Katzenfurth und Ehringshausen einen Zwangsstopp einlegen. Die Fahrgäste konnten kurze Zeit später mit einem Ersatzzug weiterfahren. Eine zweite Regionalbahn, die ebenfalls am Stromabnehmer beschädigt wurde, konnte ihre Fahrt fortsetzen.

Die genaue Schadenshöhe steht noch nicht fest und muss noch ermittelt werden. Über 60 Züge verspäteten sich durch dien Vorfall um jeweils rund 30 Minuten.

Zeugen gesucht!

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen und ein Strafverfahren eingeleitet. Wer Angaben zu dem Fall machen kann, wird gebeten, sich bei der Bundespolizeiinspektion Kassel unter der Tel.-Nr. 0561/81616-0 bzw. der kostenfreien Service-Nr. 0800 6 888 000 oder über www.bundespolizei.de zu melden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kassel
Heerstr. 5
34119 Kassel
Pressesprecher
Klaus Arend
Telefon: 0561/81616 - 1011; Mobil: 0172/8101945
E-Mail: bpoli.kassel.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_koblenz

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Kassel

Das könnte Sie auch interessieren: