Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PB: Polizei sucht unbekannte Betrügerin

Paderborn (ots) - (uk) Mit Hilfe des Fotos aus einer Überwachungskamera sucht die Polizei nach einer ...

FW-BO: 3 PKW`s brennen an einem Autohandel in Wattenscheid

Bochum (ots) - Heute Abend gegen 21:49 Uhr erreichte ein Anruf die Leitstelle der Feuerwehr Bochum, in dem der ...

FW-E: Leerstehendes Fachwerkhaus in Essen Horst ausgebrannt

Essen - Horst, Tossens Büschken, 10.02.2019, 00:40 Uhr (ots) - In der Nacht zum Sonntag erreichten die ...

03.04.2018 – 13:56

Bundespolizeiinspektion Kassel

BPOL-KS: Schallschutzwand an der Bahnstrecke mit Farbe beschmiert

BPOL-KS: Schallschutzwand an der Bahnstrecke mit Farbe beschmiert
  • Bild-Infos
  • Download

Fulda/Petersberg (Götzenhof) (ots)

Bislang Unbekannte haben die Schallschutzwand der Bahnstrecke Bebra - Fulda an mehreren Stellen mit Farbe besprüht. Insgesamt haben die Schmierfinken eine Fläche von rund 90 Quadratmetern verunreinigt. Beamte vom Bundespolizeirevier Fulda stellten den Schaden am Ostersonntag fest. Die genaue Tatzeit muss noch ermittelt werden.

Der angerichtete Schaden beläuft sich auf rund 7.500 Euro. Neben der Sachbeschädigung steht auch die Eigengefährdung der Sprayer im Fokus der Ermittler.

Hinweis der Bundespolizei

Wer unbefugt Bahnanlagen, insbesondere Gleise, betritt, geht immer ein hohes Gesundheitsrisiko ein. Die Gefahr, von fahrenden Zügen erfasst und getötet zu werden, ist sehr hoch. Gerade Graffitisprayer sind wegen ihrer verbotenen Handlungen meist angespannt und abgelenkt. Herannahende Züge bemerken sie oft sehr spät.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen und ein Strafverfahren eingeleitet. Wer Hinweise zu diesem Fall oder anderen Sachbeschädigungen im Bereich von Bahnanlagen geben kann, wird gebeten, sich unter der Telefon-Nr. 0561/81616-0 bzw. über die kostenfreie Service-Nr. 0800 6 888 000 oder über www.bundespolizei.de zu melden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kassel
Heerstr. 5
34119 Kassel
Pressesprecher
Klaus Arend
Telefon: 0561/81616 - 1011; Mobil: 0172/8101945
E-Mail: bpoli.kassel.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_koblenz

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Kassel
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung