Bundespolizeiinspektion Kassel

BPOL-KS: Mit Haftbefehl gesucht - Endstation "Knast"

BPOL-KS: Mit Haftbefehl gesucht - Endstation "Knast"
Symbolbild; Quelle: Bundespolizei

Fulda (ots) - Für einen aus Witzenhausen (Werra-Meißner-Kreis) stammenden Wohnsitzlosen hieß gestern Nachmittag die Endstation JVA Hünfeld. Der 50-Jährige meldete sich bei den Beamten des Bundespolizeireviers in Fulda. Gegenüber den Polizisten äußerte der Mann u. a. seinen Unmut über eine ärztliche Behandlung, welche ihm offensichtlich widerfuhr. Die Bundespolizisten hörten dem 50-Jährigen geduldig zu.

Die routinemäßige Überprüfung seiner Personalien ergab, dass er mit Haftbefehl zur Strafvollstreckung gesucht wurde.

Kurzerhand klickten die Handschellen.

Der Mann war wegen Diebstahls zu einer Geldstrafe verurteilt worden. Die Strafe wollte er allerdings nicht begleichen und musste daher für 15 Tage hinter Gitter. Die Bundespolizisten brachten den Wohnsitzlosen anschließend in die Justizvollzugsanstalt nach Hünfeld.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kassel
Heerstr. 5
34119 Kassel
Pressesprecher
Klaus Arend
Telefon: 0561/81616 - 1011; Mobil: 0172/8101945
E-Mail: bpoli.kassel.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_koblenz

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Kassel

Das könnte Sie auch interessieren: