Bundespolizeiinspektion Kassel

BPOL-KS: Renitenter Fahrgast verletzt Polizeibeamten wegen Fahrtausschluss

BPOL-KS: Renitenter Fahrgast verletzt Polizeibeamten wegen Fahrtausschluss
(Bild: Symbolbild Festnahme Bundespolizei)

Fulda (Landkreis Fulda) (ots) - Weil ein junger Mann (24) im Zug (ICE von Frankfurt nach Fulda) rauchte und und weitere Fahrgäste angepöpelt sollte er gestern Abend, gegen 20.50 Uhr, von der Weiterfahrt ausgeschlossen werden.

Bei Ankunft des Zuges im Bahnhof Fulda wurde der Mann von Bundespolizisten im Bordbistro angetroffen. Vor ihm lag ein noch qualmender Joint. Er wurde aufgefordert, den Zug zu verlassen, kam dem jedoch nicht nach.

Im weiteren Verlauf leistete er Widerstand und wehrte sich gegen die Polizisten durch schlagen und treten.

Erst durch die Unterstützung weiterer Polizebeamten war es möglich den Mann aus dem Zug und zur Wache der Bundespolizei zu verbringen.

Bei den anschließenden polizeilichen Maßnahmen wurde festgestellt, dass der Mann stark alkoholisiert war. Er hatte einen Atemalkoholwert von 1,91 Promille. Im weiteren Verlauf fanden die Beamten bei ihm ein Behältnis mit mehreren Gramm Marihuana.

Bei dem Einsatz wurden die Bundespolizisten auch von einer Streife des Polizeipräsidiums Osthessen unterstützt. Ein Bundespolizeibeamter wurde von dem renitenten Fahrgast verletzt. Dieser musste den Dienst abbrechen.

Der Täter ist deutscher Staatsangehöriger, der im Landkreis München (Bayern) lebt.

Die Bundespolizei hat gegen den Mann ein Strafverfahren eingeleitet. Er muss sich nun wegen Körperverletzung, Widerstand gegen Vollzugsbeamte und unerlaubtem Besitz von Betäubungsmitteln verantworten.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kassel
Heerstr. 5
34119 Kassel
Peter Dittel
Telefon: 0561 81616 1010
E-Mail: bpoli.kassel.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_koblenz

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Kassel

Das könnte Sie auch interessieren: