Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

POL-H: Öffentlichkeitsfahndung mit Bildern aus einer Überwachungskamera Isernhagen-Süd: Unbekannte erbeuten bei Einbruch wertvolle Uhren

Hannover (ots) - Mit Bildern aus einer Überwachungskamera fahndet die Polizei öffentlich nach zwei ...

POL-DO: Lisa - wo bist Du?

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0334 Lisa - wo bist Du? Die Dortmunder Polizei sucht nach der 18-jährigen Lisa ...

23.05.2017 – 14:38

Bundespolizeiinspektion Kassel

BPOL-KS: Bundespolizei sucht Zeugen Vandalismusschäden in Bahnhöfen

BPOL-KS: Bundespolizei sucht Zeugen

Vandalismusschäden in Bahnhöfen
  • Bild-Infos
  • Download

Vellmar-Obervellmar (Landkreis Kassel)/ Fulda (ots)

Zwei neue Vandalismusfälle beschäftigen seit der vergangenen Nacht (22./23.5.) die Ermittler der Bundespolizeiinspektion Kassel. Am Bahnhaltepunkt Vellmar-Obervellmar (Landkreis Kassel) zerstörten bislang Unbekannte die Seitenscheibe eines Warteunterstandes am Gleis 3/4. Eine Streife der Bundespolizei stellte den Schaden am 23. Mai, gegen 2 Uhr, fest. Der angerichtete Schaden beläuft sich auf rund 1000 Euro.

Zweiter Fall im Bahnhof Fulda

Im Bahnhof Fulda zerstörten bislang Unbekannte im Bereich der Bahnunterführung eine Uhr und ein Bahnhofsschild am Ausgang zur Richthalle. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt. Bundespolizisten registrierten die Schäden heute Morgen (23.5.) gegen 5.30 Uhr.

Die genaue Tatzeit beider Fälle muss noch ermittelt werden. Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen und ein Strafverfahren eingeleitet. Wer Angaben zu den Fällen oder anderen Vandalismusschäden im Bereich von Bahnanlagen machen kann, wird gebeten, sich unter der 0561/81616-0 bzw. der kostenfreien Hotline der Bundespolizei 0800 6 888 000 oder über www.bundespolizei.de zu melden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kassel
Heerstr. 5
34119 Kassel
Pressesprecher
Klaus Arend
Telefon: 0561/81616 - 1011; Mobil: 0172/8101945
E-Mail: bpoli.kassel.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_koblenz

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Kassel
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung