Bundespolizeiinspektion Kassel

BPOL-KS: Bundespolizei greift alleinreisende Jugendliche im Bahnhof auf

BPOL-KS: Bundespolizei greift alleinreisende Jugendliche im Bahnhof auf
Bundespolizeirevier Fulda; Quelle: Bundespolizei

Kassel / Fulda (ots) - Ein 17-Jähriger und ein 21-Jähriger aus Äthiopien fuhren gestern im ICE 72 (Zürich - Hamburg) ohne Fahrkarte und Ausweispapiere Richtung Norden. In Kassel-Wilhelmshöhe nahmen Bundespolizisten das Duo in Empfang. Der Jugendliche kam nach den polizeilichen Maßnahmen in die Obhut des Kasseler Jugendamtes. Der Ältere wurde per Haftbefehl, zwecks Abschiebung, von der Ausländerbehörde Regensburg gesucht. Der 21-Jährige wurde nach der Personenüberprüfung für weitere Maßnahmen an die Polizei in Baunatal übergeben.

Auch im Bahnhof Fulda alleinreisende Jugendliche

Im Bahnhof Fulda griffen Bundespolizisten zwei 15-Jährige aus Libyen und Marokko ohne Ausweisdokumente in der Bahnhofshalle auf. Sie gaben an, erst gestern aus Frankreich nach Deutschland eingereist zu sein. Anschließend kamen die Teenager in die Obhut des Fuldaer Jugendamtes.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kassel
Heerstr. 5
34119 Kassel
Pressesprecher
Klaus Arend
Telefon: 0561/81616 - 1011; Mobil: 0172/8101945
E-Mail: bpoli.kassel.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_koblenz

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Kassel

Das könnte Sie auch interessieren: