Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MG: Sturmtief "Eberhard"

Mönchengladbach,10.03.2019, 14:00 Uhr (ots) - Gegen Mittag erreichte das angekündigte Sturmtief "Eberhard" die ...

POL-PB: Junge Autofahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Lichtenau (ots) - (uk) Eine junge Autofahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag zwischen Lichtenau ...

POL-BI: Fahndung nach entwichenem Strafgefangenen

Bielefeld (ots) - ST/ Bielefeld / Bad Salzuflen / Werl - Die Polizei Bielefeld und die Staatsanwaltschaft ...

22.04.2016 – 10:55

Bundespolizeiinspektion Kassel

BPOL-KS: Täter ermittelt - Angriff mit Bierflasche in Regiotram

BPOL-KS: Täter ermittelt - Angriff mit Bierflasche in Regiotram
  • Bild-Infos
  • Download

Kassel/Vellmar (ots)

Wegen versuchter, gefährlicher Körperverletzung mit einer Bierflasche und Beleidigung in einer Regiotram ermittelt die Bundespolizei seit Anfang des Monats.

Ein bisher Unbekannter attackierte am späten Abend des 5. April, in einer Regiotram, während der Fahrt von Kassel nach Vellmar-Osterberg, den Zugbegleiter und ein Ehepaar aus Hofgeismar. Bei der Fahrscheinkontrolle ging der Mann plötzlich auf den NVV-Mitarbeiter los und versuchte, ihn mit einer Bierflasche, die er vorher in der Bahn entleert hatte, zu schlagen. Zudem folgten noch massive Beleidigungen.

Als das Ehepaar dem Bahnmitarbeiter zur Hilfe eilen wollte, ging der Randalierer auch auf die Eheleute los. Nur durch das Einschreiten eines Begleiters, konnte der Angriff verhindert werden.

Anschließend verließen der Tatverdächtige und seine Begleiter den Zug. Durch gemeinsame Ermittlungen der Kasseler Wachpolizei und der Bundespolizeiinspektion Kassel konnte ein 28-jähriger Algerier als Tatverdächtiger ermittelt werden.

Der Mann war bisher in einer Flüchtlingsunterkunft im Landkreis Kassel untergebracht. Sein momentaner Aufenthaltsort ist nicht bekannt. Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat gegen den 28-Jährigen ein Strafverfahren eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kassel
Heerstr. 5
34119 Kassel
Pressesprecher
Klaus Arend
Telefon: 0561/81616 - 1011; Mobil: 0172/8101945
E-Mail: bpoli.kassel.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Kassel
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung