Bundespolizeiinspektion Kassel

BPOL-KS: Bundespolizei holt Störenfried aus ICE

Kassel (ots) - Für erheblichen Ärger sorgte am vergangenen Freitag ein unter Alkoholeinfluss stehender 54-Jähriger. Der Wohnsitzlose war unterwegs im ICE von Hamburg nach München, Während der Fahrt soll der Mann massiv andere Reisende angepöbelt und lautstark beleidigt haben.

Aus diesem Grund sollte der Störenfried vom Zugpersonal von der Weiterfahrt ausgeschlossen werden. Weil er den Zug nicht freiwillig verlies, verständigte eine Zugbegleiterin die Bundespolizeiinspektion Kassel.

Auch gegenüber den Beamten zeigte sich der 54-Jährige renitent und aggressiv. Mit Faustschlägen versuchte er die Bundespolizisten zu attackieren. Die Beamten blieben aber unverletzt.

Mittels einfacher körperlicher Gewalt konnte der überwältigt und gefesselt werden. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,8 Promille.

Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Nach den polizeilichen Maßnahmen und Ausnüchterung in der Gewahrsamszelle kam der 54-Jährige am späten Abend wieder frei.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kassel
Heerstr. 5
34119 Kassel
Pressesprecher
Klaus Arend
Telefon: 0561/81616 - 1011; Mobil: 0172/8101945
E-Mail: bpoli.kassel.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Kassel

Das könnte Sie auch interessieren: