Das könnte Sie auch interessieren:

POL-MS: Auto prallt gegen Baum und fängt Feuer - 22-Jähriger lebensgefährlich verletzt

Münster (ots) - Ein 22-jähriger Mann aus Neuenkirchen wurde am Sonntagmorgen (26.5., 6:19 Uhr) bei einem ...

POL-BO: Wattenscheid / Aggressionsdelikt auf Tankstellengelände - Wer kennt diesen muskulösen Mann?

Bochum (ots) - Trotz intensiver Ermittlungsarbeit im Bochumer Verkehrskommissariat konnte dieses ...

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main

29.04.2019 – 13:48

Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main

BPOL-F: 21-jähriger Frankfurter von S-Bahn erfasst und schwer verletzt - Bundespolizei sucht nach Zeugen

Frankfurt am Main (ots)

Am 27.04.2018 um 05:45 Uhr kam es nach bisherigen Erkenntnissen der Bundespolizeiinspektion Frankfurt am Main an der S-Bahn-Haltestelle Frankfurt am Main Taunusanlage zu einem schweren Unfall.

Ein 21-jähriger Mann aus Frankfurt am Main stürzte aus bisher noch ungeklärten Gründen vor die einfahrende S-Bahn der Linie S1.

Der junge Mann war ohne Bewusstsein und erlitt eine stark blutende Kopfverletzung. Der Verunfallte wurde durch die Berufsfeuerwehr Frankfurt am Main aus dem Gleisbereich gerettet.

Nach bisherigem Ermittlungsstand befand sich zum Zeitpunkt des Unfalls eine Personengruppe von ca. 8-9 jungen Männer, die einheitliche Kleidung trugen, direkt vor der Unfallstelle. Diese Gruppe junger Männer konnte bei Eintreffen der Bundespolizei an der Unfallstelle nicht mehr angetroffen werden.

Zu den laufenden Ermittlungen sucht die Bundespolizei nach der Personengruppe, sowie nach weiteren Zeugen. Diese werden gebeten sich unter der Telefonnummer 069 130 145 1103 bei der Bundespolizeiinspektion Frankfurt am Main zu melden.

Während den gesamten polizeilichen Einsatzmaßnahmen war der Haltepunkt Frankfurt am Main Taunusanlage komplett für den Bahnverkehr gesperrt - es kam zu erheblichen Betriebsbeeinträchtigungen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main
Michaela Emmert
Telefon: 069/130145 0
E-Mail: michaela.emmert@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main