Das könnte Sie auch interessieren:

KFV-CW: Großbrand auf landwirtschaftlichem Anwesen in Ebhausen-Wenden. Keine verletzten Personen. Sachschaden rund 250.000 Euro

Ebhausen (Kreis Calw) (ots) - Auf einem landwirtschaftlichen Anwesen im Ebhauser Ortsteil Wenden im Weiherweg ...

FW-MG: Dachstuhlbrand

Mönchengladbach-Beltinghoven, 15.06.2019, 00:09 Uhr, Roermonder Strasse (ots) - In der Nacht von Freitag auf ...

FW-GE: Brand einer Dachterrasse in Ückendorf

Gelsenkirchen (ots) - Am frühen Nachmittag wurde die Feuerwehr Gelsenkirchen zu einer starken Rauchentwicklung ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main

16.01.2017 – 13:30

Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main

BPOL-F: Mann in Hanau von Zug erfasst

Hanau (ots)

Im Bereich des Hauptbahnhofes Hanau wurde am Sonntagabend, gegen 17 Uhr, ein 22-jähriger Mann aus Hanau von einer Regionalbahn erfasst und schwer verletzt.

Nach bisherigen Erkenntnissen gehen die Ermittler der Bundespolizei davon aus, dass der Mann die Gleise an der Strecke in Richtung Hanau West überqueren wollte und hierbei die Regionalbahn übersah. Der Lokführer hatte den Mann kurz vor der Kollision in den Gleisen erkannt und eine Notbremsung eingeleitet. Dies konnte jedoch nicht mehr verhindern, dass der Mann seitlich erfasst und zur Seite geschleudert wurde. Hierbei zog sich der Hanauer Brüche im Beckenbereich zu, die später im Klinikum Hanau behandelt wurden. Sein Zustand kann als nicht lebensbedrohlich und inzwischen als stabil bezeichnet werden. Der Lokführer der Regionalbahn konnte seinen Dienst nicht fortsetzen und musste abgelöst werden. Die Strecke zwischen Hanau Hauptbahnhof und Hanau West musste bis kurz vor 18 Uhr für den Zugverkehr gesperrt werden. Hierdurch kam es bei insgesamt 35 Zügen zu Verspätungen.

Die Bundespolizeiinspektion Frankfurt am Main hat die abschließenden Ermittlungen übernommen und inzwischen gegen den Hanauer ein Ermittlungsverfahren wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main
Pressesprecher
Ralf Stroeher
Telefon: 069/130145 1010; Mobil: 0172/8118752
E-Mail: Ralf.Stroeher@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main