Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main

08.08.2016 – 15:00

Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main

BPOL-F: 19-Jähriger schlitzt mit Messer Sitze im Zug auf - Reisende fühlt sich bedroht

Rüdesheim (ots)

Am gestrigen Abend, gegen 17.45 Uhr, wurde ein 19-Jähriger wohnsitzloser junger Mann mit seinem 31-jährigen Begleiter im Bahnhof Rüdesheim festgenommen, weil eine Reisende sich im Zug bedroht fühlte.

Beide Männer benutzen den Zug von Lorch nach Rüdesheim ohne gültige Fahrkarte. Während der Fahrt zückte der 19-Jährige ein Messer, schlitzte damit die Sitze auf und brach einen Nothammer aus seiner Halterung heraus, um ihn dann in seiner Tasche verschwinden zu lassen.

Nach seiner Vandalismustat erkundigte er sich bei einer Reisenden über die Ankunftszeit des Zuges. Das Messer hielt er dabei versteckt in der Hand. Die Reisende fühlte sich dennoch dadurch bedroht und verständigte den Schaffner.

Durch Beamte der Bundes- und Landespolizei wurden beide Männer im Bahnhof Rüdesheim festgenommen. Das Messer und der Nothammer wurden sichergestellt.

Gegen den 19-Jährigen wurde durch die Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main ein Ermittlungsverfahren wegen Erschleichen von Leistungen, Sachbeschädigung, Beeinträchtigungen von Unfallverhütungs- und Nothilfemittel und Diebstahl mit Waffen eingeleitet.

Sein Begleiter wurde wegen Erschleichen von Leistungen beanzeigt.

Nach Ende der polizeilichen Maßnahmen wurden beide Personen entlassen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main
Monique Schubert
Telefon: 069/130145-1310
E-Mail: monique.schubert@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main, übermittelt durch news aktuell