Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main

08.02.2016 – 14:30

Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main

BPOL-F: Rostocker und Frankfurter Fußballfans prügeln sich am Bahnhof Niederrad - acht Beamte der Bundespolizei verletzt -

BPOL-F: Rostocker und Frankfurter Fußballfans prügeln sich am Bahnhof Niederrad - acht Beamte der Bundespolizei verletzt -
  • Bild-Infos
  • Download

Frankfurt am Main (ots)

Am Bahnhof Frankfurt-Niederrad haben sich "Fans" von Hansa Rostock am Samstagabend eine Auseinandersetzung mit "Fans"  der Frankfurter Eintracht geliefert, wobei acht Beamte der Bundespolizei leicht verletzt wurden. Die Rostocker Fans befanden sich auf die Rückreise von Drittligaspiel ihres Vereins in Stuttgart, als sie gegen 20.40 Uhr im Bahnhof Niederrad mehrere Notbremsen zogen. Offensichtlich hatten sich die Fangruppen abgesprochen und das Treffen in Niederrad vereinbart. Denn als der Zug am Bahnsteig zum Stehen kam, verließen die Rostocker sofort den Zug, wo sie bereits von etwa 35-40 Frankfurter Fans erwartet wurden.

Sofort gingen die beiden Fangruppen aufeinander los und es kam am Bahnsteig zu einer wilden Schlägerei. Beamte der Bundespolizei, die wenig später eintrafen, konnten die Fangruppen letztlich nur unter dem Einsatz von Schlagstöcken trennen. Die Frankfurter Fans flüchteten sofort in das angrenzende Stadtgebiet und die Rostocker zurück in den Zug. Mit etwa dreißig Minuten Verspätung konnte der Zug seine Fahrt unter Begleitung von Einsatzkräften der Bundespolizei fortsetzen. Nach Ankunft im Frankfurter Hauptbahnhof wurden die Personalien von 71 Rostocker Fans festgestellt.

Gegen einen Rostocker wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und gegen zwei Frankfurter wegen Landfriedensbruch eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main
Pressesprecher
Ralf Stroeher
Telefon: 069/130145 1010; Mobil: 0172/8118752
E-Mail: Ralf.Stroeher@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main