Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main

BPOL-F: Rasanter Anstieg der Flüchtlingszahlen am Frankfurter Hauptbahnhof

Frankfurt am Main (ots) - Die Anzahl der Flüchtlinge die im Hauptbahnhof Frankfurt am Main stranden und sich bei der Bundespolizei melden oder im Hauptbahnhof aufgegriffen werden, ist seit Januar wieder rasant angestiegen. Von Januar bis Ende April diesen Jahres registrierte die Bundespolizeiinspektion Frankfurt am Main bereits über 900 Flüchtlinge. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist dies ein Anstieg von etwa 150 Prozent. Der größte Teil der Flüchtlinge stammte aus den Ländern Afghanistan, Syrien, Albanien und dem Kosovo.

Auch am vergangenen Wochenende kam es zu einem starken Ansturm. Insgesamt 58 Flüchtlinge waren es, um die sich Beamte der Bundespolizei im Frankfurter Hauptbahnhof kümmern mussten. Neben einer Großfamilie aus Eritrea, die sich mit ihren Kindern im Alter von zwei, sechs und sieben Jahren bei der Bundespolizei meldete, reisten alle anderen Flüchtlinge alleine oder in Kleingruppen. Nach Feststellung der Personalien und Einleitung eines Ermittlungsverfahrens wegen unerlaubter Einreise, ging es für den überwiegenden Teil der Flüchtlinge in die Erstaufnahmeeinrichtung nach Gießen. Lediglich zehn Jugendliche wurden dem Jugendamt Frankfurt am Main übergeben.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main
Pressesprecher
Ralf Stroeher
Telefon: 069/130145 1010; Mobil: 0172/8118752
E-Mail: Ralf.Stroeher@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main

Das könnte Sie auch interessieren: