Das könnte Sie auch interessieren:

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main

09.02.2015 – 15:24

Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main

BPOL-F: Lokführer in Rödelheim verprügelt

Frankfurt am Main (ots)

Der Lokführer einer S-Bahn der Linie 5 ist am Samstagmorgen, gegen 7.30 Uhr, von einem betrunkenen 27-jährigen Frankfurter am Bahnhof Rödelheim verprügelt worden.

Nach der Abfahrt im Hauptbahnhof Frankfurt am Main hatte der Frankfurter sofort damit begonnen eine junge Dame zu belästigen, indem er sie dazu nötigte ihn zu Umarmen und zu Küssen.

Anschließen lief er durch die S-Bahn demolierte in Teilen die Innenverkleidung und beleidigte immer wieder Mitreisende.

Als die S-Bahn in Rödelheim hielt, stellte der Lokführer den Mann zur Rede und forderte ihn auf die S-Bahn zu verlassen.

Doch statt die S-Bahn zu verlassen schlug der Mann den Lokführer zu Boden und traktierte ihn mehrfach mit Fußtritten. Unmittelbar danach flüchtete der Täter vom Bahnhof in Richtung Rödelheimer Innenstadt. Im Rahmen der wenig später eingeleiteten Fahndung, konnte der Mann von einer Streife des 12. Polizeireviers festgenommen und später der Bundespolizei übergeben werden.

Aufgrund der Verletzungen musste der Lokführer seinen Dienst abbrechen und wurde zur ambulanten Behandlung mit einem Rettungswagen in das Klinikum Höchst gebracht.

Bei dem Täter, gegen den die Bundespolizeiinspektion Frankfurt am Main ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet hat, wurde später eine Atemalkoholkonzentration von 1,66 Promille festgestellt.

Durch den Vorfall musste eine S-Bahn komplett ausfallen und vier weitere erhielten Verspätung.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main
Pressesprecher
Ralf Stroeher
Telefon: 069/130145 1010; Mobil: 0172/8118752
E-Mail: Ralf.Stroeher@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main