PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizei Hamburg mehr verpassen.

09.02.2020 – 12:00

Polizei Hamburg

POL-HH: 200209-2. Eine Zuführung nach mehreren Kraftfahrzeugdelikten im Hamburger Osten

HamburgHamburg (ots)

Zeiten: 27.10.2019, 05.11.2019 und 07.02.2020, 01:22 Uhr Orte: Hamburg-Rothenburgsort, Billstraße, Hamburg-Marienthal, Gustav-Adolf-Straße und Hamburg-Hamm, Hübbesweg

Zivilfahnder des Polizeikommissariats 38 haben am Freitag in den frühen Morgenstunden einen 42-jährigen Deutschen vorläufig festgenommen, der im Verdacht steht, mehrere Diebstähle und Betrugstaten begangen zu haben. Das zuständige Landeskriminalamt (LKA 162) für die Region Mitte II hat die Ermittlungen übernommen.

Nach bisherigem Stand der Ermittlungen war bereits im Oktober 2019 in Hamburg-Hamm ein Opel gestohlen worden. Die Schlüssel zu dem Pkw erlangte der mutmaßliche Täter durch den Aufbruch einer verschlossenen Umkleidekabine in einer Firma. Der Opel wurde Mitte November wieder aufgefunden. Am 05.11.2019 wurde dann ein weißer Volvo V 40 als gestohlen gemeldet. Der dazugehörige Schlüssel war zuvor aus einer Sporthalle entwendet worden.

Im Zusammenhang mit den gestohlenen Pkw kam es zu weiteren Delikten, unter anderem Tankbetrug und Kennzeichendiebstähle.

Im Rahmen von zielgerichteten Maßnahmen entdeckten Zivilfahnder des Polizeikommissariats 38 den zur Fahndung ausgeschriebenen Volvo im Bereich des Hübbesweges. Am Pkw waren Kennzeichen angebracht, die seit dem 08.11.2019 als gestohlen gemeldet waren.

Als die Fahnder mit Unterstützung weiterer Polizeibeamter den mit einer männlichen Person besetzten Pkw kontrollieren wollten, versuchte sich dieser durch Flucht zu entziehen.

Das Fluchtfahrzeug wurde umgehend mit Funkstreifenwagen blockiert. Um den Mann, der sich anschließend im Pkw eingeschlossen hatte, aus dem Pkw zu holen, musste eine Seitenscheibe eingeschlagen werden.

Der Mann, ein 42-jähriger Deutscher, wurde anschließend vorläufig festgenommen.

Im Volvo befanden sich mehrere bereits als gestohlen gemeldete Kennzeichen sowie mutmaßliches Stehlgut aus Kraftfahrzeugaufbrüchen. Zudem wurde umfangreiches Aufbruchswerkzeug aufgefunden und sichergestellt.

Augenscheinlich hatte der Tatverdächtige den Pkw dauerhaft als Wohnraum genutzt. Der 42-Jährige wurde nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Maßnahmen der Untersuchungshaftanstalt Hamburg zugeführt.

Die Ermittler können dem Mann bislang insgesamt 18 Taten nachweisen. Die weiteren Ermittlungen, insbesondere die Zuordnung des Stehlguts zu möglichen Tatorten, dauern an.

Ri.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Daniel Ritterskamp
Telefon: 040 4286-56208
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell