Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg

28.10.2019 – 11:44

Polizei Hamburg

POL-HH: 191028-2. Tataufklärung nach versuchtem Tötungsdelikt in Hamburg-Bahrenfeld - eine Festnahme (siehe auch PM 191027-4.)

Hamburg (ots)

Tatzeit: 27.10.2019, 03:40 Uhr Tatort: Hamburg-Bahrenfeld, Luruper Chaussee

Polizeibeamte haben gestern Nachmittag einen 21-jährigen Afghanen vorläufig festgenommen. Der Mann steht im Verdacht, in der Nacht zum Sonntag einem 25-Jährigen eine lebensgefährliche Messerstichverletzung zugefügt zu haben (siehe dazu PM 191027-4.).

Umfangreiche Ermittlungen der Mordkommission (LKA 41) hatten zur Identifizierung des Mannes geführt, der bei der Polizei bereits als Intensivtäter geführt wird.

Beamte der Personenfahndung des Landeskriminalamts (LKA 23) sowie Zivilfahnder des Polizeikommissariats 11 (PK 11) nahmen den Verdächtigen daraufhin in Hamburg-St. Georg vorläufig fest. Er soll am heutigen Tag einem Haftrichter zugeführt werden.

Weiterhin durchsuchten die Beamten die Wohnanschrift des 21-Jährigen in Hamburg-Eidelstedt. Dort stellten sie mutmaßliche Beweismittel sicher.

Die Ermittlungen, insbesondere zu den Hintergründen der Tat, dauern an.

Ka.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Nina Kaluza
Telefon: 040 4286-56212
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell