Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg

21.08.2019 – 10:21

Polizei Hamburg

POL-HH: 190821-2. Eine Zuführung nach drei Raubtaten in Hamburg-Altona

Hamburg (ots)

Tatzeit: 20.08.2019, 15:10 Uhr Tatorte: Hamburg-Altona-Altstadt, Schumacherstraße; Hamburg Altona-Nord, Max-Brauer-Allee; Hamburg Altona-Altstadt, Goethestraße

Beamte des Polizeikommissariats 21 haben gestern Nachmittag einen 23-jährigen Deutschen vorläufig festgenommen, der im Verdacht steht, kurz hintereinander drei Raubtaten begangen zu haben. Das zuständige Raubdezernat (LKA 124) für die Region Altona hat die Ermittlungen übernommen.

Nach bisherigem Stand der Ermittlungen überfiel der 23-Jährige zunächst eine 70-jährige Frau, die sich im Hausflur in der Schumacherstraße befand. Ziel des Raubes war der Rucksack, den die Frau trug. Der Täter stieß die Frau rücksichtslos auf Treppenstufen, entriss ihr den Rucksack und flüchtete mit dem Raubgut. Der Rucksack enthielt einen Regenschirm. Die Frau wurde bei dem Angriff verletzt (Handfraktur, Kopf-, Stirn-, Augenverletzungen) und wurde später stationär in einem Krankenhaus aufgenommen.

Noch auf der Flucht trat der Täter von hinten an eine 55-jährige Frau heran, die sich in der Max-Brauer-Allee befand. Er versuchte, ihr die um die Schulter gehängte Handtasche zu entreißen. Die Frau wehrte sich massiv, sodass der Täter lediglich ein Stück des Tragegurts erbeutete. Er setzte seine Flucht in Richtung Goethestraße fort. Die Frau wurde bei der Gegenwehr leicht am Knie und Ellenbogen verletzt.

Unmittelbar danach traf der 23-Jährige in der Goethestraße auf eine 82-Jährige. Bei diesem Mal entriss er der Frau von hinten kommend die Handtasche und flüchtete in Richtung Schomburgstraße. In der Willebrandstraße verharrte er in einem Hauseingang und durchwühlte dort die Tasche nach Wertgegenständen. Hierbei wurde er jedoch von der bei der Tat unverletzt gebliebenen 82-Jährigen und einem Zeugen gestört, die die Verfolgung aufgenommen hatten. Er ließ die Tasche fallen und setzte seine Flucht ohne Raubgut in Richtung Lornsenplatz fort.

Sowohl der Zeuge, als auch die 82-Jährige folgten dem mutmaßlichen Räuber weiter auf seiner Flucht. Dem Zeugen gelang es schließlich, durch lautes Rufen in der Nähe befindliche Polizeibeamte zu verständigen.

Die Flucht endete für den Räuber in der Schomburgstraße. Hier wurde er vorläufig festgenommen und dem Polizeikommissariat 16 zugeführt.

Die Polizei fahndete zwischenzeitlich mit 13 Funkstreifenwagen, mit Diensthunden und mit dem Polizeihubschrauber "Libelle 2" nach dem mutmaßlichen Räuber.

Beamte des zuständigen Raubdezernats (LKA 124) übernahmen die weiteren kriminalpolizeilichen Ermittlungen. Der 23-Jährige wurde der Untersuchungshaftanstalt zugeführt.

Ri.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Daniel Ritterskamp
Telefon: 040 4286-56208
E-Mail: daniel.ritterskamp@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell