Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg

20.06.2019 – 11:04

Polizei Hamburg

POL-HH: 190620-3. Schwerpunkteinsatz der "Task Force" zur Bekämpfung der öffentlich wahrnehmbaren Drogenkriminalität

Hamburg (ots)

Zeit: 19.06.2019, 05:30 Uhr - 20.06.2019, 03:30 Uhr Ort: Hamburger Stadtgebiet, Region Mitte I

Im Rahmen eines erneuten Einsatzes der Task-Force zur Bekämpfung der öffentlich wahrnehmbaren Drogenkriminalität haben Polizeibeamte 209 Personen überprüft und gegen 58 Personen Aufenthaltsverbote erteilt.

Beamte des Landeskriminalamts 68 und des Polizeikommissariats 11 überprüften fünfzehn Personen in einer Spielhalle im Steindamm. Zwei der überprüften Personen waren im Besitz von Betäubungsmitteln, bei zwei weiteren Personen (19-jährige Afghanen) bestand der Verdacht des gemeinschaftlichen Btm-Handels (rund 28 g Marihuana). In alle Fällen wurden Strafanzeigen gefertigt und die Betäubungsmittel beschlagnahmt. Zwei Personen wurden für die weitere Bearbeitung durch die Ausländerbehörde wegen des Verdachts des illegalen Aufenthalts der Untersuchungshaftanstalt Hamburg zugeführt.

Im Bereich der Brockesstraße wurde ein 53-jähriger Iraner angehalten und kontrolliert. Zuvor gab es den Verdacht eines Betäubungsmitteldelikts. Bei dem Mann wurden 21 verkaufsfertig portionierte Beutel Heroin mit einem Gesamtgewicht von rund 20 Gramm gefunden. Nach Abschluss der ersten kriminalpolizeilichen Maßnahmen wurde er der Untersuchungshaftanstalt zugeführt.

Im Bereich der Balduintreppe wurde ein Betäubungsmittelhandel zwischen einem 22-jährigen Guineer und einem 22-jährigen Deutschen beobachtet. Beide wurden im Anschluss kontrolliert. Der deutsche Erwerber hatte zwei Gripbeutel Marihuana und der guineische Verkäufer vier identische Gripbeutel bei sich. Der 22-jährige mutmaßliche Dealer wurde mangels Haftgründen entlassen.

Im Sternschanzenpark wurde ebenso ein Handel mit Betäubungsmitteln beobachtet. Bei der Überprüfung des Erwerbers fanden die Beamten einen Gripbeutel. Der Händler, ein 24-jähriger Malier, flüchtete beim Versuch, ihn zu kontrollieren. Er konnte jedoch in einer Nebenstraße gestellt und vorläufig festgenommen werden. Die Nachsuche des Fluchtweges mit dem Diensthund "Bella" führte zu Funden von acht Gripbeuteln Marihuana, die dem Händler zugeordnet werden konnten.

Die Polizei wird auch zukünftig ihre intensivierten Maßnahmen zur Bekämpfung der öffentlich wahrnehmbaren Drogenkriminalität fortsetzen.

Ri.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Daniel Ritterskamp
Telefon: 040 4286-56208
E-Mail: daniel.ritterskamp@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell