Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg

24.05.2019 – 10:35

Polizei Hamburg

POL-HH: 190524-2. Ergebnisse einer Schwerlast- und Gefahrgutkontrolle in Hamburg-Fuhlsbüttel

Hamburg (ots)

Zeit: 23.05.2019, 08:00 bis 14:00 Uhr Ort: Hamburg-Fuhlsbüttel, Zeppelinstraße (Ortsumgehung Fuhlsbüttel)

Unter Führung der Verkehrsdirektion Ost (VD 3) führten Hamburger Polizeibeamte gestern in Zusammenarbeit mit der Polizei Schleswig-Holstein, dem Zollamt Hamburg, des TÜV Süd, des Gewerbeaufsichtsamts und dem Amt für Arbeitsschutz eine Großkontrolle zum Thema Schwerlastverkehr und Gefahrgut durch.

Insgesamt wurden 58 Lkw und 17 Pkw überprüft.

Hierbei wurden folgende Verstöße festgestellt:

   -	15 x Nichteinhaltung von Sozialvorschriften (Lenk- und 
Ruhezeiten) -	8 x mangelnde Ladungssicherung -	18 x technische Mängel
-	7 x Umweltverstöße -	6 x Geschwindigkeitsüberschreitung 

Im Besonderen kam es zu nachstehenden Sachverhalten:

Einem Lkw wurde die Weiterfahrt untersagt, nachdem die Beamten trotz neu angebrachter HU-Plakette erhebliche technische Mängel festgestellt hatten. Der TÜV Süd führte vor Ort ein Gutachten durch, welches im Ergebnis das Fahrzeug als nicht verkehrssicher einstufte. Zudem besteht der Verdacht der Urkundenfälschung im Hinblick auf die angebrachte HU-Plakette.

In einem weiteren Fall bestand bei einem Lkw der Verdacht einer Manipulation des Fahrtenschreibers. Zur Überprüfung des Fahrtenschreibers wurde das Fahrzeug einer Fachwerkstatt zugeführt, wo sich der Verdacht bestätigte. Auch hier wurde eine Weiterfahrt untersagt.

Außerdem stellten Unterstützungskräfte der Wasserschutzpolizei einen mit Gefahrgut beladenen Lkw trotz Durchfahrverbot im Elbtunnel fest. Die Beamten erhoben eine Sicherheitsleistung in Höhe von 520 Euro.

Erhebliche Mängel wurden außerdem an der Bremsanlage eines Pkw festgestellt, welcher ebenfalls nicht weiterfahren durfte.

Insgesamt waren 43 Beamte und Mitarbeiter eingesetzt.

Die Polizei Hamburg wird auch in Zukunft zielgerichtete Schwerpunktkontrollen durchführen, um die Sicherheit auf Hamburgs Straßen zu erhöhen.

Th.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Pressestelle
Evi Theodoridou
Telefon: +49 40 4286-56214
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell