Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MG: Dachstuhlbrand

Mönchengladbach-Beltinghoven, 15.06.2019, 00:09 Uhr, Roermonder Strasse (ots) - In der Nacht von Freitag auf ...

FW-EN: Verkehrsunfall zwischen 2 PKW. Eine Person musste patientenorientiert aus dem Auto befreit werden.

Gevelsberg (ots) - Am 30.06. um 16:08 Uhr wurden die hauptamtlichen Kräfte der Feuerwehr Gevelsberg zu einem ...

FW-Erkrath: Großbrand der Grundschule Sandheide 1. Meldung

Erkrath (ots) - Die Feuerwehr Erkrath wurde am 01.06.2019 um 21:10 Uhr mit dem Einsatzstichwort "Schule - ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg

12.05.2019 – 12:00

Polizei Hamburg

POL-HH: 190512-2. Zeugenaufruf nach gefährlicher Körperverletzung zum Nachteil eines Obdachlosen in Hamburg-St. Pauli

Hamburg (ots)

Tatzeit: 11.05.2019, 16:15 Uhr Tatort: Hamburg-St. Pauli, Landungsbrücken, zwischen Brücke 9 und 10

Die Polizei Hamburg fahndet nach einem bislang unbekannten Mann, der aus einer Personengruppe heraus am Samstagnachmittag einem 52-jährigen Obdachlosen das Haupthaar angezündet hat, als dieser auf einer Bank schlief. Das Landeskriminalamt 7 hat die Ermittlungen übernommen.

Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen befand sich eine englisch sprechende Gruppe in unmittelbarer Nähe des schlafenden 52-Jährigen. Die augenscheinlich alkoholisierten Gruppenmitglieder sollen den 52-Jährigen angestoßen und angesprochen haben. Ein Tatverdächtiger soll im weiteren Verlauf das Kopfhaar des Opfers mit einem Feuerzeug angezündet haben, welches sofort Feuer fing.

Eine Zeugin bemerkte dieses, schlug das Feuer mit der Hand aus und sprach den Tatverdächtigen darauf an. Anschließend entfernte sich die gesamte Personengruppe in Richtung Brücke 10 und weiter in Richtung Davidstraße.

Fahndungsmaßnahmen führten nicht zum Antreffen der Personengruppe oder zur Ergreifung des Tatverdächtigen.

Dieser kann wie folgt beschrieben werden:

   -	männlich -	25 - 30 Jahre -	ca. 170 cm -	europäische Erscheinung 
-	dunkle kurze Haare -	dunkler kurzer Bart -	schwarze Steppjacke 

Nach Zeugenaussagen könnte es sich bei der Personengruppe um britische Touristen gehandelt haben.

Der 52-Jährige wurde in ein Krankenhaus eingeliefert und verließ dieses kurze Zeit später. Nach ersten Erkenntnissen wurde ein kleiner Teil seiner Kopfbehaarung angesengt.

Das Landeskriminalamt 7 hat die weitere Sachbearbeitung im Kontext des Deliktbereichs der Hasskriminalität übernommen.

Darüber hinaus ist die Bundespolizei grenzpolizeilich in die Fahndungsmaßnahmen eingebunden.

Zeugen, die die Tat beobachtet haben oder Angaben zu der Personengruppe oder zur Identität des Tatverdächtigen und seines Aufenthalts geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 040/4286 56789 beim Hinweistelefon der Polizei oder an einer Polizeidienststelle zu melden.

Die Ermittlungen dauern an.

Th.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Pressestelle
Evi Theodoridou
Telefon: +49 40 4286-56214
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell