Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg

04.04.2019 – 10:33

Polizei Hamburg

POL-HH: 190404-1. Ergebnisse eines ProViDa-Schwerpunkteinsatzes "Geschwindigkeit"

Hamburg (ots)

Zeit: 03.04.2019, 14:00 Uhr bis 22:00 Uhr Ort: Hamburger Stadtgebiet sowie Bundesautobahnen

Die Verkehrsdirektion Innenstadt/West (VD 2) führte mit zwei ProViDa-Fahrzeugen (Proof-Video-Data) im genannten Zeitraum zielgerichtete Verkehrskontrollen zur Bekämpfung der Hauptunfallursachen und aggressivem Fahrverhalten von Fahrzeugführern durch.

Die mit Mess- und Kamerasystemen ausgerüsteten zivilen Fahrzeuge dokumentierten nachstehende Verstöße.

   -	7 x Geschwindigkeitsverstöße (vier davon mit Fahrverbot) -	2 x 
Abstandsunterschreitung -	1 x Rechtsüberholvorgang -	2 x 
missbräuchliche Benutzung eines Mobiltelefons während der Fahrt -	 3 
x fehlerhafte Fahrstreifenwechsel 

Auf der Köhlbrandbrücke dokumentierten die Beamten die Geschwindigkeitsüberschreitung eines 29-jährigen Deutschen, der mit seinem Ford Transit 90 km/h statt der erlaubten 50 km/h gefahren war.

Ebenfalls auf der Köhlbrandbrücke fuhr ein 59-jähriger Deutscher mit seinem Ford S-max mit 85 km/h statt der zulässigen 50 km/h.

Im Bereich einer Baustelle auf der BAB 253 fuhr ein 26-jähriger Deutscher mit seinem Pkw Golf GTI 140 km/h bei erlaubten 50 km/h. Der Fahrer muss mit einem Bußgeld von 600 Euro, zwei Punkten im Fahreignungsregister und einem Fahrverbot von mindestens drei Monaten rechnen.

Des Weiteren wurden an folgenden Örtlichkeiten Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt:

   -	Halstenbeker Straße: 66 Geschwindigkeitsüberschreitungen bei 621
durchgefahrenen Fahrzeugen -	Bornheide: 33 
Geschwindigkeitsüberschreitungen bei 645 durchgefahrenen Fahrzeugen -
Palmaille: 27 Geschwindigkeitsüberschreitungen bei 1.455 
durchgefahrenen Fahrzeugen -	Grindelberg: 84 
Geschwindigkeitsüberschreitungen bei 1.795 Fahrzeugen -	 
Kollaustraße: 365 Geschwindigkeitsüberschreitungen bei 2.690 
durchgefahrenen Fahrzeugen -	Katharinenkirchhof: 38 
Geschwindigkeitsüberschreitungen bei 272 durchgefahrenen Fahrzeugen 

Insgesamt waren 11 Polizeibeamte eingesetzt.

Die Polizei Hamburg wird auch in Zukunft zielgerichtete Verkehrskontrollen durchführen, um Hauptunfallursachen zu bekämpfen und damit die Sicherheit auf Hamburgs Straßen zu erhöhen.

Th.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Pressestelle
Evi Theodoridou
Telefon: +49 40 4286-56214
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg
Weitere Meldungen: Polizei Hamburg