Das könnte Sie auch interessieren:

POL-DO: Lisa - wo bist Du?

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0334 Lisa - wo bist Du? Die Dortmunder Polizei sucht nach der 18-jährigen Lisa ...

POL-H: Öffentlichkeitsfahndung mit Bildern aus einer Überwachungskamera Isernhagen-Süd: Unbekannte erbeuten bei Einbruch wertvolle Uhren

Hannover (ots) - Mit Bildern aus einer Überwachungskamera fahndet die Polizei öffentlich nach zwei ...

POL-LB: Ludwigsburg: Ergänzung zur Öffentlichkeitsfahndung nach dem vermissten Domenico D. aus Ludwigsburg

Ludwigsburg (ots) - Der seit Samstag vermisste 79 Jahre alte Domenico D. aus Ludwigsburg (wir berichteten am ...

07.03.2019 – 10:01

Polizei Hamburg

POL-HH: 190307-1. Drei Festnahmen nach Einbruchsversuch in Hamburg-Groß Flottbek

Hamburg (ots)

Tatzeit: 06.03.2019, 22:22 Uhr Tatort: Hamburg-Groß Flottbek, Windmühlenweg

Nach einem Einbruchsversuch in Groß Flottbek haben Polizeibeamte gestern Abend drei Jugendliche vorläufig festgenommen. Bei ihnen wurden Einbruchswerkzeuge gefunden.

Eine Zeugin bemerkte Taschenlampenschein auf der Terrasse eines Einfamilienhauses. Da sie wusste, dass die Bewohner nicht zu Hause waren, verständigte sie die Polizei.

Als die alarmierten Polizeibeamten vor Ort eintrafen, befanden sich keine Personen mehr auf der Terrasse. Sie stellten bei der Überprüfung des Hauses fest, dass offenbar versucht worden war, die Terrassentür aufzuhebeln.

Im Rahmen der mit mehreren Funkstreifenwagen durchgeführten Fahndungsmaßnahmen konnten die Beamten in unmittelbarer Tatortnähe drei Jugendliche (15, 15, 16) antreffen. Sie führten unter anderem Einbruchswerkzeuge, Handschuhe und eine Sturmhaube bei sich. Diese Gegenstände wurden als Beweismittel sichergestellt. Die Beamten nahmen die drei Deutschen daraufhin vorläufig fest und transportierten sie zum Polizeikommissariat 25.

Ermittler des Kriminaldauerdienstes (LKA 26) übernahmen die weitere Sachbearbeitung.

Die Jugendlichen verblieben mangels Haftgründen auf freiem Fuß. Ihre Erziehungsberechtigten wurden benachrichtigt. Der 16-Jährige wurde nach Rücksprache mit seinen Eltern am Polizeikommissariat 25 entlassen, die beiden anderen wurden zu Hause an ihre Eltern übergeben.

Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Abb.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Florian Abbenseth
Telefon: +49 40 4286-56213
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell