Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

19.02.2019 – 14:36

Polizei Hamburg

POL-HH: 190219-5. Tataufklärung nach versuchtem Tötungsdelikt in Hamburg-Neustadt

Hamburg (ots)

Tatzeit: 24.12.2017, 05:58 Uhr Tatort: Hamburg-Neustadt, Dag-Hammarskjöld-Platz

Nachdem es bereits im Dezember 2017 zu einem versuchten Tötungsdelikt zum Nachteil eines 25-Jährigen gekommen war, führten die Ermittlungen der Mordkommission (LKA 41) zur Identifizierung und Verhaftung eines 23-jährigen Tatverdächtigen.

Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen kam es zur Tatzeit zunächst zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen dem Geschädigten und dem 23-jährigen deutsch/serbisch-montenegrinischen Staatsangehörigen.

Als diese Auseinandersetzung bereits beendet war und sich die Beteiligten in unterschiedliche Richtungen trennten, soll der 23-Jährige erneut zielgerichtet auf den Geschädigten zugelaufen sein und diesen mutmaßlich mit einem Messer lebensgefährlich am Hals verletzt haben.

Umfangreiche Ermittlungen des LKA 41 führten zur Identifizierung des 23-Jährigen, welcher sich zeitweise in Serbien aufhielt.

Durch die Staatsanwaltschaft Hamburg wurde ein europäischer Haftbefehl erwirkt und das LKA 23 (Zielfahndung) mit weiteren Fahndungsmaßnahmen betraut.

Am 16.01.2019 wurde der 23-Jährige letztlich aufgrund der bestehenden Fahndung bei der Einreise in das Bundesgebiet auf dem Flughafen Hannover verhaftet und befindet sich seither in der Untersuchungshaftanstalt in Hamburg.

Th.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Pressestelle
Evi Theodoridou
Telefon: +49 40 4286-56214
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell