Das könnte Sie auch interessieren:

POL-WHV: 49-jähriger Wilhelmshavener vermisst - Die Polizei bittet um Zeugenhinweise

Wilhelmshaven (ots) - Seit Montag wird der 49-jährige Rewert Albers vermisst. Bisherige Ermittlungen zu dem ...

POL-HB: Nr.: 0202 --Entschärfung von zwei Fliegerbomben--

Bremen (ots) - - Ort: Bremen-Borgfeld, Hinter dem Großen Dinge Zeit: 19.03.2019, ab 11.30 Uhr Am ...

POL-HST: Suche nach vermisster Jugendlichen aus Stralsund

Stralsund (ots) - Seit den gestrigen Abendstunden, 19.03.2019, gilt die 16-jährige Sabine PAVLOVA aus ...

15.02.2019 – 12:17

Polizei Hamburg

POL-HH: 190215-5. Einladung für Medienvertreter - Startschuss zur dauerhaften Geschwindigkeitsüberwachung durch mobile Anhänger im Hamburger Stadtgebiet

Hamburg (ots)

Zeit: 18.02.2019, 10:30 Uhr Ort: Hamburg-Fuhlsbüttel, Ratsmühlendamm 39

Nach einer mehrwöchigen Testphase von mobilen Geschwindigkeitsüberwachungsanlagen im vergangenen Jahr wird Innensenator Andy Grote am Montagvormittag gemeinsam mit dem Polizeivizepräsidenten, Wolfgang Brand, und dem Leiter des Verkehrs-Managements im Landesbetrieb Verkehr (LBV), Thomas Adrian, die ersten zwei von sechs für den Dauerbetrieb beschafften Anlagen für Hamburg in Betrieb nehmen.

Diese mobilen Anlagen sollen von nun an die Lücke zwischen der kurzfristigen mobilen Überwachung durch die Polizei und der langfristigen durchgehenden Überwachung durch stationäre Anlagen des Landesbetriebes schließen. Mit der Weiterentwicklung des bestehenden Konzeptes zur Geschwindigkeitsüberwachung sollen die Unfallgefahren weiter gesenkt und damit die Verkehrssicherheit positiv beeinflusst werden.

Die neuen innovativen Geräte ermöglichen eine deutliche Intensivierung der mobilen Geschwindigkeitsüberwachung zur Tages- und Nachtzeit auch ohne personelle Begleitung. Zudem kann eine flexible und lageorientierte Überwachung des Geschwindigkeitsniveaus an wechselnden Standorten, beispielsweise vor schutzwürdigen Einrichtungen wie Schulen oder Kindergärten, erfolgen.

Innensenator Andy Grote, Polizeivizepräsident Wolfgang Brand und der Leiter des Verkehrs-Managements im LBV, Thomas Adrian, laden Medienvertreter zum Startschuss für die mobilen Geschwindigkeitsüberwachungsanlagen ein und werden vor Ort für O-Töne zur Verfügung stehen.

Th.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Pressestelle
Evi Theodoridou
Telefon: +49 40 4286-56214
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell