Das könnte Sie auch interessieren:

POL-H: Öffentlichkeitsfahndung mit Bildern aus einer Überwachungskamera Isernhagen-Süd: Unbekannte erbeuten bei Einbruch wertvolle Uhren

Hannover (ots) - Mit Bildern aus einer Überwachungskamera fahndet die Polizei öffentlich nach zwei ...

POL-BI: Fahndung nach entwichenem Strafgefangenen

Bielefeld (ots) - ST/ Bielefeld / Bad Salzuflen / Werl - Die Polizei Bielefeld und die Staatsanwaltschaft ...

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

15.02.2019 – 11:27

Polizei Hamburg

POL-HH: 190215-4. Einbrecher in Hamburg-Osdorf festgenommen und zugeführt

Hamburg (ots)

Tatzeit: 14.02.2019, 18:50 Uhr Tatort: Hamburg-Osdorf, Rugenbarg

Polizeibeamte haben gestern Abend einen 32-jährigen Mann aus Rumänien vorläufig festgenommen, nachdem dieser zuvor in eine Wohnung in Hamburg-Osdorf eingebrochen war. Das LKA 19 / Castle hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Der 18-jährige Sohn des Wohnungsmieters kehrte zur Tatzeit nach Hause zurück und schloss die im ersten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses gelegene Wohnungstür auf, als er plötzlich im Wohnungsflur dem Tatverdächtigen gegenüberstand. Dieser ergriff sofort die Flucht und lief in das rückwärtig gelegene Wohnzimmer und von dort weiter auf den Balkon. Der 18-Jährige alarmierte umgehend die Polizei und lief in das Erdgeschoss vor die Haustür und von dort weiter mit einem Bekannten zur Rückseite des Hauses. Dort beobachteten beide, dass der Tatverdächtige mit einer größeren Einkaufstüte in der Hand vom Balkon der Wohnung heruntersprang und flüchtete. Die beiden Zeugen verfolgten den Tatverdächtigen, stellten ihn wenig später und hielten ihn bis zum Eintreffen der Polizeibeamten fest.

Bei der Absuche des Fluchtwegs entdeckten die Beamten die zuvor vom Tatverdächtigen mitgeführte Einkaufstüte, in der sich Stehlgut aus der Wohnung befand. Erste Ermittlungen ergaben, dass der Tatverdächtige über eine Sichtschutzmauer auf den Balkon gelangt war, dort ein auf kipp stehendes Fenster aufgehebelt hatte und auf diese Weise in die Wohnung gelangt war.

Der Tatverdächtige klagte aufgrund seines Sprungs vom Balkon über Schmerzen im Beckenbereich und wurde unter Bewachung in ein Krankenhaus gebracht.

Der Mann wird einem Haftrichter zugeführt.

Wun.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Ulf Wundrack
Telefon: 040/4286-56210
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung