Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg

03.02.2019 – 12:00

Polizei Hamburg

POL-HH: 190203-3. Festnahme eines Einbrechers in Hamburg-Iserbrook

Hamburg (ots)

Tatzeit: 01.02.2018, 19:37 Uhr Tatort: Hamburg-Iserbrook, Pferdeweide und Isfeldstraße

Polizeibeamte haben am späten Freitagabend einen 37-jährigen Mann aus Tadschikistan vorläufig festgenommen, der im Verdacht steht, kurz zuvor in zwei Einfamilienhäuser bzw. eine Wohnung eingebrochen zu sein. Das Landeskriminalamt 19/Castle hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Die 54-jährige Bewohnerin eines Hauses in der Pferdeweide in Hamburg-Iserbrook bemerkte, als sie zur Tatzeit nach Hause kam, dass in ihrem Haus Licht brannte und die Vorhänge zugezogen waren. Da sie allerdings ausschließen konnte, das Haus in diesem Zustand verlassen zu haben, rief sie die Polizei. Als Beamte des Polizeikommissariates 26 das Haus betraten, entdeckten sie den 37-Jährigen, der zunächst über die Terrasse zu flüchten versuchte, dort allerdings von weiteren Beamten sofort vorläufig festgenommen wurde. Die Beamten stellten nun fest, dass der Mann zuvor gewaltsam über die Terrassentür in das Objekt eingedrungen war. Bei der Durchsuchung seiner Person fanden sie diversen, aus dem Haus stammenden Schmuck.

Gegen 18:00 Uhr war es zuvor zu einem versuchten Einbruch in der Isfeldstraße gekommen. Dort hatte ein zunächst noch unbekannter Täter ebenfalls versucht, die Terrassentür einer Wohnung aufzuhebeln, war allerdings durch die 75-jährige Bewohnerin gestört worden, woraufhin der Täter geflüchtet war. Die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen mit zahlreichen Funkstreifenwagen sowie unter Einsatz des Polizeihubschraubers Libelle 2 blieben zunächst erfolglos.

Aufgrund des Modus Operandi sowie der Tatzeit- und Tatortnähe zwischen beiden Einbrüchen gehen die Ermittler des LKA 19/Castle allerdings davon aus, dass der 37-jährige Tadschike auch für diesen Einbruch als Tatverdächtiger in Frage kommen dürfte.

Der Mann wurde nach erfolgter erkennungsdienstlicher Behandlung einem Haftrichter zugeführt.

Wun.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Ulf Wundrack
Telefon: 040/4286-56210
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell