Das könnte Sie auch interessieren:

POL-MA: Wiesloch: 30-jährige Ulrike W. vermisst; Öffentlichkeitsfahndung mit Lichtbild; Pressemitteilung Nr. 4

Wiesloch (ots) - Mit einem Lichtbild fahndet die Polizei nach der 30-jährigen Ulrike W. Die Frau wird seit ...

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden vom 19.02.2019

PI Leer/Emden (ots) - ++ Verkehrsunfall unter Alleinbeteiligung (siehe Bildmaterial) ++ Verdächtige Person ...

POL-PPTR: Polizei bittet um Fahndungshilfe 11- und 14-jährige Mädchen aus Jugendhilfeeinrichtung abgängig

Trier/Aach (ots) - Die 11-jährige Sophie-Noelle Arend und die 14-jährige Monique Klein sind seit ...

20.01.2019 – 12:00

Polizei Hamburg

POL-HH: 190120-2. Zeugenaufruf nach Raub mit Schusswaffe auf einen Taxifahrer

Hamburg (ots)

Tatzeit: 19.01.2019, 22.43 Uhr Tatort: Hamburg- Wandsbek, Lichtenberger Straße

Die Polizei Hamburg fahndet nach einem unbekannten Täter, der am Samstagabend einen 36-jährigen Taxifahrer unter Vorhalt einer Schusswaffe beraubt hat und anschließend flüchtete. Das für die Region zuständige Raubdezernat des Landeskriminalamtes (LKA 154) hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Der 36-jährige Taxifahrer hat am Taxiposten im Bereich Jenfeld-Zentrum in Höhe Rodigallee 315 einen männlichen Fahrgast aufgenommen. Dieser setzte sich auf den Rücksitz und bat den Taxifahrer, in die Lichtenberger Straße zu fahren. Dort angekommen, forderte er den Taxifahrer auf, ihm sein Geld auszuhändigen. Hierbei bedrohte er den 36-jährigen mit einer silbernen Schusswaffe. Nachdem der Taxifahrer eine geringe Geldsumme aushändigte, flüchtete der Täter zu Fuß.

Der Taxifahrer wurde durch den Raubtat nicht verletzt. Eine Großangelegte Fahndung u.a. unter Einsatz von diversen Zivilkräften verlief ergebnislos.

Der Täter konnte wie folgt beschrieben werden:

   -	Männlich -	Südländer -	170-175cm groß -	olivegrüne Kapuzenjacke 
-	hellblaue Jeans -	schlank -	sprach akzentfreies Deutsch -	trug 
Handschuhe 

Zeugen, die Hinweise zur Identität des Täters geben können, oder verdächtige Beobachtungen in Verbindung mit der Tat gemacht haben, werden gebeten, sich beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg unter der Rufnummer 040/4286-56789 zu melden.

Zi.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Leiter Presse-und Öffentlichkeitsarbeit
Timo Zill
Telefon: 040/4286-56211
E-Mail: timo.zill@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell